Maltesische Investigativjournalistin mit Autobombe getötet

Valletta  Galizia arbeitete an einer Geschichte zu EU-Firmen, die in Malta steuern hinterziehen. Am Montag fiel sie einem Anschlag zum Opfer.

Die Journalistin Daphne Caruana Galizia wurde durch einen Anschlag in ihrem Auto getötet (Archivbild).

Foto: DARRIN ZAMMIT LUPI / REUTERS

Die Journalistin Daphne Caruana Galizia wurde durch einen Anschlag in ihrem Auto getötet (Archivbild). Foto: DARRIN ZAMMIT LUPI / REUTERS

Die maltesische Journalistin Daphne Galizia ist Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Regierungschef Joseph Muscat bestätigte, dass die 53-Jährige am Montag durch eine Autobombe in ihrem Wagen getötet wurde. „Das ist eine tückische Attacke auf einen Bürger und auf die Meinungsfreiheit“, schrieb...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.