Politiker sind sich einig: Hertha-Peters-Brücke wird ersetzt

Peine  Die politische Kontroverse wird mit einem einvernehmlichen Kompromiss beendet. Die Stadtverwaltung soll verschiedene Varianten prüfen.

Das Bild zeigt die Hertha-Peters-Brücke, die in Peine in der Südstadt die Bundesstraße 65 und den Mittellandkanal überspannt.

Foto: Henrik Bode

Das Bild zeigt die Hertha-Peters-Brücke, die in Peine in der Südstadt die Bundesstraße 65 und den Mittellandkanal überspannt. Foto: Henrik Bode

In der politischen Kontroverse um die marode Hertha-Peters-Brücke in Peine ist Mittwochabend in der Sitzung des Planungsausschusses ein Durchbruch gelungen. Die Kommunalpolitiker haben sich fraktionsübergreifend einvernehmlich entschieden: Eine risikobehaftete Sanierung soll nicht weiter verfolgt...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.