Keine Chance auf Asyl – Mitspieler müssen gehen

Lengede  Der SV Lengede will dennoch weiter Flüchtlinge in seine Mannschaften einbauen. Für die Kinder werden Fremde zu Freunden.

Ihre Tore sind sportlicher Beifang. Viel wertvoller ist das Kennenlernen, das Freunde werden, wenn der SV Lengede Flüchtlinge in seine Fußballmannschaften integriert. Doch jetzt, da die neuen Spieler keine „Fremden“ mehr sind, wird es hart. Einige von ihnen müssen zurück, die Asylanträge sind abgelehnt. „Man muss realistisch bleiben“, sagt der SVL-Vorsitzende Wolfgang Werner. Nach derzeitigem Stand müssten...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort