Versammlungen in Braunschweig

Braunschweig: FFP2-Maskenpflicht bei Versammlungen bis 2. Februar

Am vergangenen Montag gingen wieder Hunderte in Braunschweig auf die Straße, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Bei den Zusammenkünften gilt in Braunschweig eine FFP2-Maskenpflicht.

Am vergangenen Montag gingen wieder Hunderte in Braunschweig auf die Straße, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Bei den Zusammenkünften gilt in Braunschweig eine FFP2-Maskenpflicht.

Foto: Darius Simka/regios24 (Archiv)

Braunschweig.  Die Stadt Braunschweig verlängert die FFP2-Maskenpflicht. Die Polizeidirektion Braunschweig informiert über Versammlungen mit einem Flyer.

Die Allgemeinverfügung der Stadt Braunschweig zum Tragen von FFP2-Masken bei Versammlungen wird bis zum 2. Februar verlängert. Die bisherige Verfügung war bis zum 15. Januar befristet, teilt die Stadt mit. Es bleibt daher dabei, dass auch bei nicht-angezeigten Versammlungen FFP2-Maskenpflicht gilt. Grundsätzlich kann die Allgemeinverfügung auch über den 2. Februar hinaus verlängert werden.

Polizei informiert per Flyer über Regeln bei Versammlungen

Die Polizei wird bei den anstehenden Versammlungen in der Region Braunschweig zum besseren Verständnis für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationen über den grundsätzlichen Ablauf von Versammlungen ausgeben. Auf dem Flyer werden wichtige Fragen rund um das Thema Versammlungen leicht verständlich beantwortet.

Lesen Sie weitere Texte zu Corona-Versammlungen:

Unter folgendem Link ist der Flyer auf der Internetseite der Polizeidirektion Braunschweig bereits jetzt abrufbar, ebenso sind die Inhalte ab Montag auf den Social-Media-Kanälen der Polizeiinspektionen Gifhorn, Goslar, Wolfsburg-Helmstedt, Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel sowie Braunschweig zu finden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (12)