Polizei Braunschweig

Trickbetrüger erbeuten in Braunschweig 170.000 Euro

Eine 83-jährige Braunschweigerin ist Opfer von falschen Polizeibeamten geworden (Symbolbild). Sie verlor 170.000 Euro Bargeld.

Eine 83-jährige Braunschweigerin ist Opfer von falschen Polizeibeamten geworden (Symbolbild). Sie verlor 170.000 Euro Bargeld.

Foto: pxhere / oh

Braunschweifg.  Eine 83-jährige Frau ist im Östlichen Ringgebiet Opfer von falschen Polizeibeamten geworden. Auf diesen Trick fiel sie hinein.

170.000 Euro Bargeld hat eine Frau aus Braunschweig am Donnerstagabend an Trickbetrüger verloren. Einem Polizei-Bericht zufolge fiel das Betrugsopfer auf einen falschen Polizeibeamten herein.

Die 83-Jährige wurde von einem unbekannten Mann angesprochen. Im Treppenhaus gab dieser an, ein Polizeibeamter zu sein. Er erzählte von Einbrüchen in der Nähe und bat die Frau, ihre Wertsachen zu überprüfen.

Zusammen mit dem falschen Polizisten ging die 83-Jährige in ihre Wohnung. Nachdem sie dem Mann alle Wertgegenstände gezeigt hatte, ging dieser wieder. Nach kurzer Zeit musste sie feststellen, dass ihr 170.000 Euro Bargeld fehlen. Sie informierte die Polizei. Vermutlich hatte sich ein zweiter Täter unbemerkt in die Wohnung geschlichen, als die Braunschweigerin dem falschen Polizisten ihre Wertsachen zeigte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Erst vor einigen Wochen waren falsche Polizeibeamte in Braunschweig mit ihrer Masche erfolgreich. Eine 63-Jährige fiel auf sie herein. Den Betrügern war es gelungen, die Frau so sehr unter Druck zu setzen, dass sie den Aufforderungen nachkam und somit mehrere Tausend Euro verlor.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (9)