Hitze in Braunschweig

Braunschweig: Rekordhitze trotz bewölktem Himmel

Ein weiterer Hitzetag in Braunschweig. Im Freibad ließ sich Abkühlung finden (Symbolfoto).

Ein weiterer Hitzetag in Braunschweig. Im Freibad ließ sich Abkühlung finden (Symbolfoto).

Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Braunschweig.  Ein 59 Jahre alter Spitzenwert wurde Donnerstagnachmittag an der Messstation Kanzlerfeld übertroffen.

Der Sommer 2022 wird als Hitzesommer in die Geschichte Braunschweigs eingehen. Binnen zwei Wochen wurden zwei Spitzen-Temperaturwerte übertroffen, die Jahrzehnte Bestand hatten.

Erst vor zwei Wochen fiel das Allzeithoch im Stadtgebiet. Am 20. Juli stieg die Temperatur auf 38,3 Grad Celsius. Der bisherige Spitzenwert von 38,2 Grad, den die Wissenschaftler des Deutschen Wetterdienstes mit ihrer Station am Kanzlerfeld im August 1992 gemessen hatten, wurde knapp übertroffen.

Nun wurde auch der zweithöchste je in Braunschweig gemessene Augustwert übertroffen. Der Messwert stammt vom 3. August 1963. Damals wurde eine Spitzentemperatur am Kanzlerfeld von 35,1 Grad gemessen. Donnerstag stiegen die Temperaturen am frühen Nachmittag bereits auf 36,0 Grad. Verharrten über Stunden und stiegen dann auf 36,7 Grad. Die Daten werden zurzeit noch geprüft. Endergebnisse stehen Freitag fest.

Warmluft aus Frankreich erreicht Braunschweig

Dass die Temperatur trotz eines bewölkten Himmels so außerordentlich hoch war, erklärt die Pressestelle des Deutschen Wetterdienstes so: „Dafür sind warme Luftmassen verantwortlich. Braunschweig liegt auf einer Art Warmluft-Autobahn, die in Frankreich ihren Ursprung hat.“

Der bewölkte Himmel weise bereits auf Störungen hin, die an den nächsten Tagen für niedrigere Temperaturen sorgen werden. In der nächsten Woche rechnet der Deutsche Wetterdienst mit Temperaturen in Braunschweig zwischen 27 und 30 Grad.

Lesen Sie auch:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)