Gifhorner Pilot starb nach Absturz mit Ultraleichtflieger

Gifhorn.  Der Wasbütteler war am Pfingstmontag bei einem Start in Brandenburg abgestürzt. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig ermittelt.

Der Hobbyflieger stürzte in einem Ultraleichtflugzeug ab (Symbolbild).

Der Hobbyflieger stürzte in einem Ultraleichtflugzeug ab (Symbolbild).

Foto: Roland Scheidemann / dpa

Der Pilot eines Ultraleichtfliegers aus dem Kreis Gifhorn ist bei einem Start in Brandenburg abgestürzt und ums Leben gekommen. „Die Maschine stürzte auf das Flugfeld und wurde völlig zerstört“ Die Polizeidirektion Ost in Frankfurt/Oder bestätigte, dass ein 61-Jähriger aus Niedersachsen das Opfer...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: