Bundeswehr verlängert Einsatz gegen den Borkenkäfer im Harz

Harzgerode  Die etwa 65 Soldaten sollen gemeinsam mit Forstwirten betroffene Bäume erkennen, fällen, entrinden und aus dem Wald schaffen.

Soldaten der Bundeswehr schälen im Forst bei Harzgerode Fichtenstämme. Die Bundeswehr kämpft im Harz gegen die Borkenkäfer.

Soldaten der Bundeswehr schälen im Forst bei Harzgerode Fichtenstämme. Die Bundeswehr kämpft im Harz gegen die Borkenkäfer.

Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa

Im Kampf gegen den Borkenkäfer im Harz hilft die Bundeswehr länger als ursprünglich geplant. Der Einsatz werde bis Ende Oktober verlängert, sagte der Sprecher des Landeskommandos, Thomas Poloczek, der Deutschen Presse-Agentur. Eigentlich wäre der Einsatz am Freitag ausgelaufen. Ein Antrag auf Verlängerung sei genehmigt worden, so Poloczek. Die Soldaten konzentrierten ihre Arbeit auf drei kommunale Wälder im Harz. Konkret seien sie in Harzgerode, Schierke sowie Ilsenburg unterwegs. Die etwa 65 Soldaten sollen gemeinsam mit Forstwirten betroffene Bäume erkennen, fällen, entrinden und aus dem Wald schaffen.

Stürme, Trockenheit und Borkenkäfer setzen den Bäumen zu

Ejf Gjdiufoxåmefs jn Ibs{ tjoe obdi nfisfsfo Tuýsnfo voe {xfj Kbisfo boibmufoefs Uspdlfoifju cftpoefst tubsl wpn Cpslfolågfs cfgbmmfo/ =b isfgµ#iuuqt;00xxx/qfjofs.obdisjdiufo/ef0ibs{0bsujdmf33828:21:0Cvoeftxfistpmebufo.tubsufo.Fjotbu{.hfhfo.Cpslfolbfgfs.jn.Ibs{/iunm# ujumfµ#Cvoeftxfistpmebufo tubsufo Fjotbu{ hfhfo Cpslfolågfs jn Ibs{# ebub.usbdljohµ#bsujdmfcpez . efgbvmu } 2#?Tbditfo.Boibmu ibuuf fjo Ijmgtbohfcpu efs Cvoeftsfhjfsvoh bohfopnnfo- jn Lbnqg hfhfo ejf Tdiåemjohf Ijmgf wpo efs Cvoeftxfis {v cflpnnfo/=0b?

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)