Ausflugsstrecke in den Harz bleibt nach Steinschlag gesperrt

Goslar.  Am Mittwoch waren in Höhe einer Gaststätte Felsbrocken auf parkende Autos gekracht. Geologen prüfen, wann die Strecke wieder freigegeben werden kann.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand (Symbolbild).

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand (Symbolbild).

Foto: Daniel Karmann / dpa

Die von Ausflüglern und Motorradfahrern im Harz am Wochenende gern genutzte Bundesstraße Richtung Okertalsperre bleibt nach einem Geröllabgang voraussichtlich noch eine Woche gesperrt.

Felsbrocken stürzen auf Autos

Die B498 sei in beide Richtungen zwischen dem Ortsausgang Goslar/Oker und der Weißwasserbrücke an der Talsperre in beide Richtungen gesperrt, teilte die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen am Freitag mit.

In Höhe einer Gaststätte waren am Mittwoch mehrere Felsbrocken auf geparkte Autos gestürzt und hatten nach Polizeiangaben außerdem eine Skulptur beschädigten. Ein Geologenteam prüft, ob und wann die Bergstrecke wieder freigegeben werden kann. Die Straßenbaubehörde kümmert sich um Sicherungsmaßnahmen.

Gesperrten Abschnitt umfahren

Die B498 ist eine der Routen in den Oberharz. Bei Motorradfahrern, die am Wochenende auch von weiter her anreisen, ist die kurvige Strecke besonders beliebt. Unter anderem ist die Okertalsperre ein Treffpunkt der Biker. Die örtliche Bevölkerung kann den gesperrten Abschnitt umfahren.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder