Auch nach dem 30. „Lindenblatt“ ist ein Ende nicht in Sicht

Bornum.  Dä Born stellt die neue Ausgabe des Heftes mit Geschichtlichem und Aktuellem aus dem Dorf vor. Am Wochenende ist das „Lindenblatt“ zu haben.

An einem der Tische bei der Vorstellung des Bornumer „Lindenblattes“ (von links): der Vorsitzende des Geschichtsvereins Dä Born (Die Bornumer) Henning Schwarz, Vize Volker Meier, Ehrenvorsitzender Dr. Reinhardt Lüer, Hanna Körtje vom Archiv, Schatzmeister Michael Meyer und Autor seit der ersten Stunde Gerhard Röhrig.

An einem der Tische bei der Vorstellung des Bornumer „Lindenblattes“ (von links): der Vorsitzende des Geschichtsvereins Dä Born (Die Bornumer) Henning Schwarz, Vize Volker Meier, Ehrenvorsitzender Dr. Reinhardt Lüer, Hanna Körtje vom Archiv, Schatzmeister Michael Meyer und Autor seit der ersten Stunde Gerhard Röhrig.

Foto: Werner Gantz

Jedes Jahr im Dezember warten mit Spannung die Bornumer und auch viele Ehemalige Dorfbewohner auf die Ausgabe des „Lindenblattes“. Das Besondere in diesem Jahr war jetzt die Nummer  30 – und die Frage, wie es weitergeht. Bei der Zusammenkunft des Vorstandes und dem festen Stamm der Autoren am...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.