Wie sich Antisemitismus im deutschen Alltag ausbreitet

Schöningen.  Die Schöninger Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine holt eine Wanderausstellung der Amadeu Antonio Stiftung ins Schöninger Rathaus.

Städtischer Direktor Karsten Bock (von links), Manfred Saak, Heidi Rank und Rosemarie Saak von der Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine stellten das Konzept der Wanderausstellung im Schöninger Rathaus vor.

Städtischer Direktor Karsten Bock (von links), Manfred Saak, Heidi Rank und Rosemarie Saak von der Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine stellten das Konzept der Wanderausstellung im Schöninger Rathaus vor.

Foto: Markus Brich

Unter dem Titel „Man hat sich hierzulande daran gewöhnt …“ thematisiert eine Wanderausstellung der Amadeu Antonio Stiftung den Antisemitismus in Deutschland heute. Auf betreiben der Schöninger Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine wird sie von Montag bis Freitag, 21. bis 25. Januar, im Ratssaal des...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: