Sportbegeisterte drehen in Groß Twülpstedt ihre Runden

Groß Twülpstedt.  Am Abendsportfest des LAV Rümmer nahmen in den Ferien nur wenige Sportbegeisterte teil. Die zeigten beim Laufen aber großen Ehrgeiz.

In der Sportwoche des FC Groß Twülpstedt veranstaltete führt der LAV Rümmer ein Abendsportfest. Auch Yasmin (von links), Zoe und Andrea nahmen teil.

In der Sportwoche des FC Groß Twülpstedt veranstaltete führt der LAV Rümmer ein Abendsportfest. Auch Yasmin (von links), Zoe und Andrea nahmen teil.

Foto: Helge Landmann / regios24

Gelegenheiten soll man nutzen, wie sie sich bieten. So hat das auch der LAV Rümmer gehalten. Im Rahmen der Sportwoche beim FC Groß Twülpstedt veranstalteten die Leichtathleten am Montag ein Abendsportfest auf dem Sportplatz an der Bundesstraße 244 am Ortsausgang Groß Twülpstedts. Der Termin der Sportwoche war wohl ungünstig gewählt, denn am Fest der Rümmeraner nahmen nur wenige Sportbegeisterte teil. „Es sind Ferien“, kommentierte Leichtathletiktrainer Joachim Schmidt.

Schmidt trainiert um die 22 Mädchen und Jungen zwischen 6 und 13 Jahren. Die meisten waren tatsächlich verreist. Alle anderen legten an diesem Abend ganz entspannte Läufe um den Fußballplatz hin. Es ging nämlich nicht um Leistung, sondern den Ehrgeiz, 15 beziehungsweise 30 Minuten ohne Päuschen zu laufen.

Für die kleinen und größeren Leichtathleten war das überhaupt kein Problem. So drehte Tia, mit sechs Jahren die jüngste Läuferin, vier Platzrunden in 15 Minuten, wobei die Rundenzahl tatsächlich nicht relevant war. Dennoch: Eine Runde sind etwa 400 Meter. Für einen gemütlichen Lauf sind vier derer dann doch eine wirklich ordentliche Leistung.

Das Abendsportfest des LAV war eine offene Veranstaltung. Ältester Läufer auf der Bahn war mit 67 Jahren der Sportwart des LAV, Udo Böttcher. Er lief, wie auch Andrea Heitgreß, 30 Minuten. Soviel Leistungswille muss schon sein, auch, wenn es darum ja eigentlich gar nicht ging.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder