Bahn frei! Jetzt sind die Hunde im Freibad Grasleben dran!

Grasleben.  Zur Premiere des Hundeschwimmens im Freibad Grasleben kommen fast 80 Vierbeiner mit ihren Besitzern. Mehr als der Förderverein erwartet hätte.

Die Hunde tobten sich im Wasser richtig aus.

Die Hunde tobten sich im Wasser richtig aus.

Foto: Darius Simka / regios24

Die Freibad-Saison in Grasleben ist eigentlich schon seit ein paar Wochen beendet. Doch für ein paar Stunden wurden am Sonntag wieder die Pforten geöffnet – für die Pfoten. Denn es gab eine Premiere: Erstmals hatte der Förderverein zu einem Hundeschwimmen ins Freibad eingeladen.

Mit vollem Erfolg, wie Fördervereins-Vorsitzende Carmen Brehme im Nachklang erzählte: „Es war erstaunlich gut besucht. Es waren genau 79 Hunde da – und sogar viele Gäste, die einfach so gekommen sind, um sich das mal anzusehen.“ Auch für die gab es noch Angebote, denn der Förderverein hatte Kaffee und Kuchen und Soljanka vorbereitet. So lohnte sich der Sonntagsausflug auch für die Zweibeiner.

Doch im Mittelpunkt standen die Vierbeiner, die ausgelassen im Wasser und auf dem Gelände herumtollten. Dort hatte der Hundesportverein Grasleben einen Agility-Parcours aufgebaut, und für die Tierhalter gab es noch fachkundige Tipps zum Hundesport. Großen Anklang habe auch der Verkaufsstand von Sandra Hülsmann mit individuellem Zubehör gefunden, berichtete Brehme.

Trotz des Betriebs und Gewusels sei alles friedlich verlaufen, zeigte sich die Vorsitzende erfreut. Aber mehr noch über den Zuspruch: „Ich habe so mit 30 Hunden gerechnet, auch weil viele gemeckert haben, weil das Wasser schon grün ist. Wir sind alle total begeistert.“ Auch über den Einsatz aller Beteiligten, wie dem Schwimmmeister, der die Aufsicht übernommen hatte.

Die Idee für das Hundeschwimmen sei Carmen Brehme nicht ganz uneigennützig eingefallen. Mit ihrem eigenen Hund sei sie immer in andere Bäder gefahren. „In Grasleben haben immer Bedenken bestanden, weil das Becken mit Folie ausgekleidet ist und befürchtet wurde, die könnte Schaden nehmen“, erläuterte sie, warum es dieses Angebot dort bisher nicht gab.

Jetzt habe man einen Testballon gestartet. Ob die Folie den tierischen Betrieb gut überstanden hat, werde erst im Frühjahr klar sein, wenn das Wasser für die neue Saison vorbereitet wird.

Carmen Brehme hofft, das neue Angebot etablieren zu können, den gute Werbung für das Bad sei es allemal gewesen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder