Tödlicher Motorradunfall

Helmstedt: Tödlicher Unfall - Biker gestorben, drei Verletzte

Auf der L626 bei Räbke sind ein Audi und ein Motorrad kollidiert. Der 54-jährige Motorradfahrer überlebte den Unfall nicht. Bei dem roten Sand rund um das Motorrad handelt es sich um Ölbindemittel.

Auf der L626 bei Räbke sind ein Audi und ein Motorrad kollidiert. Der 54-jährige Motorradfahrer überlebte den Unfall nicht. Bei dem roten Sand rund um das Motorrad handelt es sich um Ölbindemittel.

Foto: Matthias Strauß

Räbke.  Ein Audi und ein Motorrad sind auf der L626 nähe Räbke kollidiert. Die Tochter und Beifahrerin des Verunglückten wurde in eine Spezialklinik geflogen.

Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einer 30-jährigen Audi-Fahrerin und einem 54-jährigen Motorradfahrer ist es am Mittwoch gegen 18 Uhr auf der Landstraße 626 nähe Räbke im Kreis Helmstedt gekommen. Das geht aus einer Meldung der Polizei Helmstedt hervor. Der 54-jährige Motorradfahrer überlebte den Unfall nicht. Die Fahrerin des Audi befuhr die Landstraße 626 aus Richtung Frellstedt kommend in Richtung Räbke und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen. Dabei kollidierten Audi und Motorrad.

Die 17-jährige Tochter des Verunglückten, die ebenso mit auf dem Motorrad saß, wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Auch die Fahrzeugführerin des Audi und ein Kind, welches sich ebenso im Auto befand, wurden verletzt und mussten mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Ermittlungen dauern an

„Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde in Sachverständiger hinzugezogen, die Ermittlungen dauern noch an“, berichtet die Polizei. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Landstraße für mehrere Stunden voll gesperrt, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.