Polizeibericht Helmstedt

Teenager auf dem Weg von einer Feier von Unbekannten gestoppt

Unter der 110 erreicht man die Polizei im Notfall.

Unter der 110 erreicht man die Polizei im Notfall.

Foto: Daniel Karmann / dpa

Helmstedt.  Die zwei Täter ließen sich Handys zeigen und Namen geben. Einer von ihnen hatte ein Messer dabei.

Von einer unklaren Bedrohungslage in der Innenstadt berichtet die Polizei Helmstedt in einer aktuellen Pressemitteilung. Dabei soll auch ein Messer gesichtet worden sein. Den Hergang schildert die Pressestelle des Kommissariats so:

Zwei unbekannte Männer hätten am Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr eine vierköpfige Personengruppe zum Anhalten gezwungen, als diese zu Fuß auf der Straße Langer Steinweg in Helmstedt unterwegs war.

Die Bedroher forderten diese auf, ihnen ihre Handys zu zeigen. Einer der Unbekannten hielt dabei ein Messer in der Hand, ohne die Gruppe direkt damit zu bedrohen. Danach ließen die Unbekannten von der Gruppe ab; die Hintergründe sind derzeit unklar. Personen wurden nicht verletzt.

Motiv noch völlig unklar

Nach bisherigen Ermittlungen waren die drei Männer und die Frau im Alter zwischen 17 und 19 Jahren aus Helmstedt am frühen Sonntagmorgen auf dem Heimweg von einer Feier. Auf dem Langen Steinweg stellten sich ihnen plötzlich zwei Männer in den Weg.

Einer der Männer hielt ein Messer in der Hand, setzte dies jedoch nicht bedrohend gegen die Personengruppe ein. Er verlangte von den Helmstedtern, dass sie ihre Namen nennen und ihre Handys sowie Geldbörsen zeigen sollten.

Mehr aus Helmstedt:

Dies taten die überraschten jungen Leute. Im Anschluss ließen die Männer von ihnen ab. Das Motiv der Täter ist derzeit unklar. Die Täter sollen zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und etwa 30 Jahre gewesen sein. Der Mann mit dem Messer soll kurz geschorene Haare haben.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Helmstedt unter der Telefonnummer (05351) 5210 entgegen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder