Kommunalwahlen Nord-Elm

CDU Nord-Elm wählt Kandidaten für Ratswahlen im September

Lesedauer: 3 Minuten
Die CDU-Kandidaten für die Räte Nord-Elm und Gäste. Hintere Reihe v. l. n. r.: Eckhardt Weiß, Klaus Denecke, Malte Mallon, Rainer Angerstein, Jörg Stielau, Karl-Heinz und Dorothea Dannehl, Vordere Reihe v. l. n. r.: Tobias Kienast, Jonas Minge, Jason Graebert, Sabine Siegmund, Andreas Kühne, Steffen Schartner

Die CDU-Kandidaten für die Räte Nord-Elm und Gäste. Hintere Reihe v. l. n. r.: Eckhardt Weiß, Klaus Denecke, Malte Mallon, Rainer Angerstein, Jörg Stielau, Karl-Heinz und Dorothea Dannehl, Vordere Reihe v. l. n. r.: Tobias Kienast, Jonas Minge, Jason Graebert, Sabine Siegmund, Andreas Kühne, Steffen Schartner

Foto: CDU

Nord-Elm.  Andreas Kühne ist Kandidat der CDU für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters. Er setzt sich in einer Stichwahl durch.

Die Mitglieder des CDU-Samtgemeindeverbandes Nord-Elm haben sich auf dem Hof des Dorfgemeinschaftshauses Wolsdorf zu zwei besonderen Mitgliederversammlungen getroffen. Rund 30 wahlberechtigte Mitglieder und Gäste konnte der Vorsitzende Jörg Stielau begrüßen, wie die CDU mitteilt. Mit Hygienekonzept war es möglich, sich wieder in Präsenz zu treffen. Galt es doch, Kandidaten für die Wahl zum Samtgemeindebürgermeister, den Samtgemeinderat sowie die Räte der Gemeinden Wolsdorf und Räbke zu wählen.

Der Vorstand der Nord-Elmer CDU konnte an dem Abend zwei qualifizierte Bewerber und eine Bewerberin für den vakant werden Samtgemeindebürgermeisterposten präsentieren. Mit Silvia Klisch (parteilos), Andres Kühne (parteilos) und Malte Mallon (CDU) stellten sich drei gebürtige Wolsdorfer der Versammlung. In einer je zehnminütigen Vorstellung präsentierten die Kandidaten ihre Qualifikation, ihren Werdegang, die Verwurzelung in der Samtgemeinde Nord-Elm und ihre Ziele, sofern sie es am 12. September schaffen, in das höchste kommunale Amt in der Samtgemeinde Nord-Elm gewählt zu werden.

Die CDU-Mitglieder konnten den Bewerbern Fragen stellen

Im Anschluss hatten die Anwesenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Es bedurfte eines zweiten Wahlganges, um den Kandidaten zu küren, da sich im ersten Gang kein Bewerber die Mehrheit der Wahlberechtigten sichern konnte. Anschließend setzte sich im zweiten Wahlgang mit einer Stimme Mehrheit der in Warbergwohnende Andreas Kühne gegenüber Malte Mallon durch und nahm die Wahl umgehend an. Der unterlegene Malte Mallon, der auch als Spitzenkandidat der Samtgemeinderatsfraktion zur Kommunalwahl antritt, sicherte Kühne seine uneingeschränkte Unterstützung zu.

In der Wahl wurden für die Räte der Samtgemeinde sowie der Gemeinden Wolsdorf und Räbke folgende Kandidaten einstimmig gewählt: Samtgemeinde Nord-Elm: 1. Malte Mallon (Wolsdorf), 2. Jason Graebert (Frellstedt), 3. Rainer Angerstein (Räbke), 4. Guido Maletzki (Wolsdorf), 5. Dennis Leipelt (Süpplingenburg), 6. Jonas Minge (Wolsdorf), 7. Stefan Schlegel (Wolsdorf), 8. Volker Klisch (Wolsdorf). Gemeinde Wolsdorf: 1. Sabine Siegmund, 2. Guido Maletzki, 3. Tobias Kienast, 4. Stefan Schartner, 5. Jonas Minge, 6. Malte Mallon, 7. Günter Bartz, 8. Stefan Schlegel. Gemeinde Räbke: 1. Rainer Angerstein, 2. Simone Köpnick, 3. Iduna Lampe, 4. Stefan Lippelt, 5. Franziska Märtens, 6. Martin Ohlemann, 7. Carsten Seidel.

Für den Kreistag zieht auf dem Listenplatz 1 die Fraktionsvorsitzende Dorothea Dannehl in den Wahlkampf. Gefolgt wird sie von Volker Klisch auf Platz 4 und Jason Graebert auf Platz 7. Dies bestimmte die Kreis-CDU bereits Ende Mai in ihrer Mitgliederversammlung im Helmstedter Maschstadion. Der Wahlbereich wurde durch die Fusion der Stadt Helmstedt mit der Gemeinde Büddenstedt neu bestimmt und besteht aus den Samtgemeinden Nord-Elm und Heeseberg sowie der Stadt Schöningen.

CDU freut sich über eine „überzeugende Kandidaten-Mischung

„Der Vorstand der CDU Nord-Elm freut sich sehr, den Wählern zur Kommunalwahl ein gute Mischung aus Jung und Alt anbieten zu können. Erfahrene Ratsmitglieder und engagierte neue Bewerber mischen sich in den aufgestellten Listen. Es gilt nun, die Herausforderungen der Wahl anzunehmen und geschlossen in den Wahlkampf zu ziehen.“ zog der Vorsitzende Jörg Stielau ein positives Resümee der gelungenen Mitgliederversammlungen, heißt es in der Mitteilung abschließend.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder