Wilde Verfolgungsjagd

Polizei verfolgt Autofahrer in Esbeck – der Mann entkommt

Eine Verfolgungsjagd hat sich am Sonntagmorgen gegen 2.55 Uhr ereignet. (Symbolfoto)

Eine Verfolgungsjagd hat sich am Sonntagmorgen gegen 2.55 Uhr ereignet. (Symbolfoto)

Foto: Philipp von Ditfurth / ZB

Esbeck.  In der Alten Kirchstraße versucht der Fahrer, nach rechts abzubiegen. Dies misslingt jedoch, und das Fahrzeug steuert frontal gegen eine Mauer.

Eine Verfolgungsjagd hat sich am Sonntagmorgen gegen 2.55 Uhr ereignet. Eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei fuhr auf der B 244 aus Richtung Schöningen in Richtung Helmstedt. In Höhe einer Tankstelle bemerkten die Polizisten einen VW Polo, der bemerkenswert langsam und in Schlangenlinien unterwegs war, wie die Polizei mitteilt. Trotz einer geringen Geschwindigkeit von 25 statt der erlaubten 50 km/h geriet der Wagen mehrfach auf die Gegenfahrbahn.

Der Autofahrer erhöht seine Geschwindigkeit und will flüchten

Die Beamten gaben in Esbeck Haltezeichen, um das Fahrzeug zu kontrollieren. Den Fahrzeugführer kümmerte dies jedoch nicht, er erhöhte seine Geschwindigkeit und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen.

In der Alten Kirchstraße versuchte er, nach rechts in die Straße Helle einzubiegen. Dies misslang jedoch, und das Fahrzeug steuerte frontal gegen die Mauer des Grundstücks gegenüber der Einmündung. Hierbei wurden sowohl die Mauer als auch das Fahrzeug in Mitleidenschaft gezogen. Als die Airbags auslösten, entwickelte sich starker Rauch. Diesen Umstand nutzte der Autofahrer, um aus dem Fahrzeug zu flüchten. Die Polizisten zogen sich durch das Einatmen der Gase leichte Verletzungen zu, sie seien aber weiterhin dienstfähig. Eine erste Befragung der Fahrzeughalterin ergab den Verdacht, dass das Fahrzeug zuvor entwendet wurde. Der VW Polo wurde durch die Beamten beschlagnahmt und abgeschleppt. Die Ermittlungen dauern an.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder