Til Schweigers Kino-„Tatort“ floppt auch im zweiten Anlauf

Berlin  Im Februar lief „Tschiller: Off Duty“ in den Kinos an – und floppte. Nun bekam der Kino-„Tatort“ eine neue Chance. Aber ohne Erfolg.

Til Schweiger kam erneut mit „Tschiller: Off Duty“ in die Kinos. Doch der Film wurde schnell wieder abgesetzt.

Til Schweiger kam erneut mit „Tschiller: Off Duty“ in die Kinos. Doch der Film wurde schnell wieder abgesetzt.

Foto: Sean Gallup / Getty Images for GQ

Über mangelnden Zuspruch an den Kinokassen kann sich Til Schweiger eigentlich nicht beklagen. Nur wenn es um seinen Kino-„Tatort“ geht, sieht es düster aus. Erst am 21. Juli ist „Tschiller: Off Duty“ erneut in rund 90 Kinos angelaufen, doch in vielen Spielstätten blieb es ein kurzes Gastspiel. Sie nahmen den Streifen schon wieder aus dem Programm. Der Grund: Auch im zweiten Anlauf hat sich der Film nicht zum Kassenschlager entwickeln können.

Für den erfolgsverwöhnten Til Schweiger ist das eine herbe Niederlage. Denn mit „Honig im Kopf“ oder den „Keinohrhasen“-Filmen lockte er ein Millionenpublikum in die Kinos. „Tschiller: Off Duty“ brachte es im ersten Anlauf nur auf knapp 280.000 verkaufte Kinokarten. Der Neustart sollte es nun wieder richten. Doch wie der „Tagesspiegel“ berichtet, ist dieser Versuch wohl gescheitert. In den Top 100 der aktuellen Kinocharts sei der Film nicht zu finden. Der Filmverleih Warner Bros. habe auf Anfrage keine Auskunft über die Zahl der Kinobesucher erteilen wollen, berichtet die Zeitung weiter.

Der „beste deutsche Action-Film“, wie Schweiger seinen Streifen selbstbewusst betitelte, konnte das Publikum weder im Winter noch im Sommer überzeugen. (jei)