Neue Museums-Card für Braunschweig

Braunschweig.   Die drei Landesmuseen, Städtisches Museum, Schlossmuseum, Photomuseum und Kunstverein sind für 22 Euro zu erkunden.

Braunschweigs OB Ulrich Markurth.

Braunschweigs OB Ulrich Markurth.

Foto: Stadt Braunschweig / Stadt Braunschweig / Daniela Nie

Sieben Museen, ein Eintritt. Mit der neuen Museums-Card können in Braunschweig künftig die drei Landesmuseen (Herzog-Anton-Ulrich-Museum, Braunschweigisches Landesmuseum, Naturhistorisches Museum), Städtisches Museum, Schlossmuseum, Museum für Photographie und Kunstverein zum Einheitspreis von 22 Euro besucht werden. Sie ist ein Jahr gültig, gewährt einmal freien Eintritt in jedem Museum, darüber hinaus ein Jahr lang ermäßigte Eintritte. Die Gebühr wird anteilig auf die beteiligten Museen verteilt. Braunschweigs OB Ulrich Markurth wertete bei der Präsentation die Kooperation zwischen Stadt, Land und freien Trägern als ein gutes Zeichen für weitere Zusammenarbeit. In Hannover gibt es die Museums-Card schon seit zwei Jahren. „Dass war für uns Ansporn, dass wir es auch hinbekommen müssen.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder