Iggy Pop und David Bowie in Babylon Mauerstadt

Hannover.   Das Schauspiel Hannover zeigt „Iggy  – Lust for Life“ als expressiven Bilderreigen über zwei Pop-Ikonen in Berlin.

Gleich vierfach taumelt Iggy Pop durch das kreativ-kaputte West-Berlin der 70er Jahre, fasziniert von Strichern in der U-Bahn wie vom Schicksal Heinrich von Kleists und seiner Gefährtin im Freitod Henriette Vogel.

Gleich vierfach taumelt Iggy Pop durch das kreativ-kaputte West-Berlin der 70er Jahre, fasziniert von Strichern in der U-Bahn wie vom Schicksal Heinrich von Kleists und seiner Gefährtin im Freitod Henriette Vogel.

Foto: Katrin Ribbe / Schauspiel Hannover

Ziemlich genau 40 Jahre ist es her, dass David Bowie in West-Berlin mit „Heroes“ eines seiner wichtigsten Alben aufnahm. Das ist bekannt. Dass der ausgebrannte Iggy Pop 1976 gemeinsam mit Bowie aus dem Drogensumpf von L.A. in die Mauerstadt flüchtete, dass beide sich zwei Jahre eine Altbau-Wohnung...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: