30-Meter-Flügel bricht von Windrad ab

Braunschweig.  Der Vorfall im Kreis Uelzen wirft die Frage auf: Sind Windräder sicher genug? Der TÜV fordert bessere Prüfungen.

Ein Windrad steht mit nur noch zwei Flügeln auf einem Feld bei Uelzen. Von dem Windrad ist bei stürmischem Wetter ein über 30 Meter langer Flügel abgebrochen.

Ein Windrad steht mit nur noch zwei Flügeln auf einem Feld bei Uelzen. Von dem Windrad ist bei stürmischem Wetter ein über 30 Meter langer Flügel abgebrochen.

Foto: Philipp Schulze / dpa

Das ist immer noch besser als ein undichter Castor.Das schreibt Dirk Sander auf unseren Facebookseiten.Zum Thema recherchierte Andre Dolle. Nach dem Abbruch eines 30 Meter langen Windrad-Rotorblatts im Landkreis Uelzen ist die Ursache weiter unklar. Peter Alex, Sprecher des Betreibers Energiekontor, kündigte an, dass das Unternehmen einen Gutachter beauftragen wird. Der Vorfall vom Wochenende ähnelt dem im vergangenen Jahr bei einer...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (12)