Klimaserie: Mieze und Bello sind nicht schuld am Klimawandel

Braunschweig.  Klimagase durch Hunde und Katzen entstehen über die tierischen Anteile des Futters – Forscher: „insgesamt untergeordnete Bedeutung“.

Auch Samtpfoten hinterlassen einen ökologischen Fußabdruck. Gegenüber dem Klimagas-Ausstoß der Zweibeiner fällt der unserer Haustiere allerdings kaum ins Gewicht.

Auch Samtpfoten hinterlassen einen ökologischen Fußabdruck. Gegenüber dem Klimagas-Ausstoß der Zweibeiner fällt der unserer Haustiere allerdings kaum ins Gewicht.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Wieso wird eigentlich nicht der CO2-Fußabdruck der vielen – weitgehend nutzlosen – Hunde und Katzen publiziert?Dies fragt unser Leser Henning Maushake aus Braunschweig.Die Antwort recherchierte Andreas Eberhard.Als Wach- oder Hütehund dienen wohl nur noch die wenigsten Vierbeiner. Und kaum noch...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: