100 Jahre Betriebsräte: Co-Management oder Gegenmacht?

Braunschweig.   Am 2. Mai, soll es beim Leserforum im Haus der Wissenschaft in Braunschweig um die Errungenschaften der Betriebsräte gehen. So sind Sie dabei.

Seit knapp 100 Jahren gibt es Betriebsräte – deshalb widmen wir ihnen ein Leserforum.

Seit knapp 100 Jahren gibt es Betriebsräte – deshalb widmen wir ihnen ein Leserforum.

Foto: dpa

Die Mitbestimmung in Deutschland kann auf eine lange, teilweise wechselvolle Geschichte zurückzublicken. Vor gut 100 Jahren wurden durch ein Abkommen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern Betriebsräte als legitime Interessenvertreter von Arbeitnehmern in den Betrieben anerkannt. Aus diesem Anlass heraus veranstaltet unsere Zeitung in Kooperation mit der IG Metall und dem Betriebsrat Volkswagen Braunschweig am Donnerstag, 2. Mai, ein Leserforum mit dem Titel „Co-Management oder Gegenmacht – 100 Jahre Betriebsräte“.

Gemeinsam wollen wir mit Ihnen über den Stellenwert der Mitbestimmung und die aktuelle Bedeutung der Arbeit von Betriebsräten diskutieren.

Auf dem Podium sitzen unter anderem Hans-Jürgen Urban, Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der IG Metall, der Soziologe der TU Braunschweig Prof. Dr. Herbert Oberbeck und Uwe Fritsch, Vorsitzender des Betriebsrates Volkswagen Braunschweig, und stellen sich Ihren Fragen. Der Abend wird moderiert von Chefredakteur Armin Maus.

So sind Sie dabei:

Das Leserforum findet statt am Donnerstag, 2. Mai, 19 Uhr, in der Aula im Haus der Wissenschaft, Pockelsstraße 11, in 38106 Braunschweig.

Anmeldungen im Vorfeld sind erforderlich: Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen, Ihrer Telefonnummer und der Anzahl der gewünschten Plätze bis Dienstag, 30. April, 12 Uhr, per E-Mail unter veranstaltung@bzv.de an. Falls es mehr Anmeldungen als Plätze geben sollte, werden die Plätze nach Anmeldezeitpunkt vergeben. In diesem Fall werden die Teilnehmer schriftlich per E-Mail benachrichtigt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)