Laut Innenministerium sind 145 Eintracht-Anhänger gewaltsuchend

Hannover  Diese Einschätzung geht aus der Antwort auf eine Anfrage zweier Abgeordneter hervor. Insgesamt seien demnach 1500 niedersächsische Fans gewaltbereit.

Braunschweiger Fans haben nach dem Abpfiff des Relegations-Rückspiels gegen den VfL Wolfsburg den Platz gestürmt und ein Bengalisches Feuer entzündet.

Foto: Peter Steffen/dpa

Braunschweiger Fans haben nach dem Abpfiff des Relegations-Rückspiels gegen den VfL Wolfsburg den Platz gestürmt und ein Bengalisches Feuer entzündet. Foto: Peter Steffen/dpa

Auf eine Anfrage der Abgeordneten Jan-Christoph Oetjen und Christian Grascha (beide FDP) hat das niedersächsische Innenministerium Zahlen vermeintlich gewaltbereiter Fußballfans angegeben. Demnach ist die Zahl der gewaltbereiten Eintracht-Fans im Vergleich zum Vorjahr von 435 auf 425 leicht gesunken. Allerdings fallen laut dem Bericht aktuell 145 Eintracht-Anhänger in die Kategorie C – werden also als „gewaltsuchend“ eingestuft. Im Vorjahr waren es noch 135. In die Kategorie B (gewaltbereit) fallen laut Innenministerium 280 Braunschweiger (Vorjahr: 300).

Bei Anhängern des VfL Wolfsburg sind die diesjährigen Zahlen identisch mit dem Vorjahr: 40 werden in die Kategorie C, 80 in die Kategorie B eingestuft.

Insgesamt sind laut der Mitteilung rund 1500 Fans in Niedersachsen gewaltbereit. Die Kategoriesireung basiert auf der Einschätzung szenekundiger Beamter.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder