Bremen: Mathe-Lehrer verrechnet sich bei der Abi-Klausur

Bremen.  In Bremen müssen manche Schüler das Mathe-Abi wiederholen. Der Lehrer hatte die Bearbeitungszeit falsch berechnet und die Klausur zu früh beendet.

Schüler während der Abiturklausur. Ein Leistungskurs aus Bremen muss seine Abiturklausur in Mathe nun wiederholen – der Lehrer hatte die Abgabezeit falsch berechnet. (Symbolbild)

Schüler während der Abiturklausur. Ein Leistungskurs aus Bremen muss seine Abiturklausur in Mathe nun wiederholen – der Lehrer hatte die Abgabezeit falsch berechnet. (Symbolbild)

Foto: Armin Weigel / dpa

Ein Bremer Mathe-Lehrer hat die Abiturklausuren eine halbe Stunde zu früh eingesammelt – nun muss die Prüfung nachgeholt werden. Der Mann hatte die Bearbeitungszeit falsch berechnet und dem Leistungskurs 30 Minuten zu wenig Zeit gegeben. „Das darf nicht passieren, aber es kann eben passieren“, sagte die Sprecherin des Bildungsressorts, Annette Kemp, am Mittwoch. Für den Leistungskurs werde es eine neue Klausur geben.

Schüler bemerken Fehler erst zuhause

Laut einem Bericht von Radio Bremen stand bei der Klausur am 3. Mai eine falsche Abgabezeit für den knapp vierstündigen zweiten Teil der Prüfung an der Tafel, was zunächst niemandem auffiel. Erst auf dem Weg nach Hause hätten einige der 25 Schüler nachgerechnet und seien sofort zur Schule zurückgekehrt, um den Lehrer auf das Missgeschick aufmerksam zu machen.

Nicht die erste Panne

Eine ähnliche Panne hat es dem Bildungsressort zufolge in Bremen schon einmal gegeben. «Es können immer mal wieder Fehler passieren. Das kommt sehr sehr sehr selten vor, aber darauf sind wir vorbereitet», sagte die Sprecherin.dpa/lni

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder