Corona in Osterode: Ein Überblick über die Situation vor Ort

Osterode.  Die Krankheit Covid-19 bestimmt aktuell die Nachrichten. In einer FAQ zum Coronavirus in Osterode und Umgebung stellen wir eine Übersicht bereit.

Mikroskopische Ansicht des Coronavirus. Das Virus hat vier Oberflächenproteine, wobei ihm das S-Protein (die „Stachel“) die kronenähnliche Erscheinung verleit.

Mikroskopische Ansicht des Coronavirus. Das Virus hat vier Oberflächenproteine, wobei ihm das S-Protein (die „Stachel“) die kronenähnliche Erscheinung verleit.

Foto: dottedyeti / stock.adobe.com

Das Coronavirus greift um sich, in vielen Ländern der Welt sind Menschen erkrankt. Auch in Deutschland mehren sich die Fälle, so wie im Landkreis Göttingen und den Gemeinden im Altkreis Osterode. Die aktuellen Entwicklungen seit dem letzten Update lesen Sie in Fettschrift.

Wie viele Corona-Fälle gibt es in Osterode und Göttingen?

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Landkreis Göttingen inklusive Altkreis Osterode steigt. Am Freitag, 3. April, um 16 Uhr waren 286 Fälle den Behörden bekannt. Die Schwerpunkte der Infektionen liegen in den Städten Göttingen sowie im Altkreis Osterode. Am Donnerstag wurden die ersten Covid-Todesopfer im Kreis Göttingen gemeldet: Ein Patient war in Herzberg gestorben.

Mehrere Fälle in einem Herzberger Alten- und Pflegeheim wurden bestätigt – die Mitarbeiter trauen sich kaum auf die Straße. Unserer Zeitung gegenüber gab auch die Helios-Klinik Herzberg/Osterode an, dass sich in mehreren Fällen Krankenhauspersonal angesteckt hat. Bei der Polizei in Herzberg und Osterode gibt es sieben Infektionen. Ein erster Verdacht im Landkreis, der sich bestätigte, trat in Osterode auf: Es handelte sich um einen Kaufland-Mitarbeiter. Kliniken im Harz nehmen derweil Corona-Patienten aus dem Ausland auf.

Wie sollte ich mich in der Corona-Krise verhalten?

Bund und Länder treffen Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Dabei ist auch jeder Einzelne gefragt, das eigene Verhalten anzupassen, sowohl in der Öffentlichkeit als auch im eigenen Zuhause, ob in Quarantäne oder nicht. Die Polizei kontrolliert die Anordnungen. Im Gesundheitsamt arbeiten Teams rund um die Uhr daran, Kontakt zu Betroffenen zu halten und Infektionsketten nachzuvollziehen, wenn möglich zu unterbrechen. Der Landkreis organisiert die Verteilung zusätzlicher Schutzausstattung, von der in Deutschland nicht genug vorrätig ist, meint Dr. Manfred Eilts aus Osterode.

Jeder kann in dieser Situation mit gutem Beispiel vorangehen, unabhängig in welchem Rahmen. Generell gilt: Hände oft und mindestens 20 Sekunden lang mit Seife waschen – das tötet das Virus. Außerdem: in die Armbeuge husten und niesen, nicht ins Gesicht fassen, Abstand zu anderen Menschen halten, soziale Kontakte vermeiden und möglichst zu Hause bleiben.

Was mache ich, wenn ich glaube am Coronavirus erkrankt zu sein?

Auf keinen Fall sollte man einfach in die Arztpraxis gehen oder auf eigene Faust ins Corona-Testzentrum nach Göttingen fahren – hier kämpft man mit unaufgeforderten „Testwünschen“. Gleiches gilt für mobile Testzentren, wie etwa in Göttingen. Weiterhin gilt: Bei einem Verdacht auf eine Infektion zunächst beim Hausarzt anrufen. Dort bekommt man einige Fragen gestellt und der Arzt entscheidet über das weitere Vorgehen. Ein Test findet nur auf ärztliche Empfehlung hin statt. Außerhalb der Sprechzeiten wendet man sich an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Telefon 116117. Der Notruf 112 ist nur für Notfälle gedacht, dazu zählt aber natürlich auch hohes Fieber.

Was ändert sich jetzt wegen des Coronavirus?

Am Sonntag, 22. März, kündigten Bundes- und Länderregierungen ein Kontaktverbot für Gruppen von mehr als zwei Personen an. Dies wird von Montag, 23. März, an in Niedersachsen von der Polizei kontrolliert, so Ministerpräsident Stephan Weil. Auch in unserem Landkreis werden im Kampf gegen das Coronavirus zahlreiche Notfallerlasse umgesetzt. Verschiedene Berufsgruppen sind indes besonders betroffen: Krankenhäuser und Pflegepersonal müssen sich vorbereiten, auch die Feuerwehr trifft Maßnahmen, um die Einsatzfähigkeit zu gewährleisten. Der Landkreis sucht Freiwillige, die in der Pflege helfen.

Schulen und Kindertagesstätten wurden geschlossen. Auch viele Geschäfte in Niedersachsen bleiben seit Dienstagmorgen, 17. März, zu. Viele Menschen arrangieren sich mit den neuen, strengen Bestimmungen. Bürger und Nachbarn setzen sich füreinander ein, viele Kirchen setzen auf digitale Andachten. Einige scheinen den Ernst der Lage nicht begreifen zu wollen, während anderen der Alltag in der sozialen Isolation zu schaffen macht. Und Supermarkt-Mitarbeiter kämpfen gegen rücksichtslose, teils aggressive Kunden. Baumärkte und Gartencenter sollen am Samstag wieder öffnen.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die geltenden Regeln halte?

Die Einhaltung der Regeln werde sehr konsequent durchgesetzt, teilt die Landesregierung mit. Verstöße werden unmittelbar mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet, schwere Verstöße werden strafrechtlich verfolgt und können sogar Freiheitsstrafen nach sich ziehen.

Wie kann ich lokale Anbieter trotz Schließung unterstützen?

Viele Einzelhändler im Altkreis bieten wegen der geschlossenen Läden derzeit einen besonderen Bestell- und Lieferservice an: Die gewünschten Artikel werden etwa nach Terminvereinbarung an die Ladentür gehängt oder sogar bis an die Haustür gebracht. In vielen Schaufenstern hängen entsprechende Hinweise mit Telefonnummern, andere Geschäfte informieren auf ihren Internetseiten oder auf Facebook über die Angebote.

Wo finde ich als Unternehmer Hilfe?

Die Wirtschaftsförderung Region Göttingen WRG ist unter Telefon 0551/5254980 für Kunden erreichbar. Auf ihrer Website stellt sie außerdem Informationen und Links für Unternehmer bereit.

Und was passiert mit Events und Sport?

Alle öffentlichen Veranstaltungen, darunter Konzerte, Lesungen, Vorträge, Führungen und Sportveranstaltungen sind bis zum 18. April verboten.

Wo kann ich mehr erfahren?

Unsere verifizierten Texte zum Thema Coronavirus finden Sie hier: Alle Artikel zum Corona-Virus in Osterode

Unsere Redaktionen sammeln alle wichtigen Infos zum Coronavirus auf lokalen FAQ-Seiten, die stets aktualisiert werden. Online sind die Überblicke aus Braunschweig, aus Wolfsburg, aus Wolfenbüttel, aus Gifhorn, aus Salzgitter, aus Peine und Helmstedt sowie aus Osterode (dieser Artikel).

Corona in Braunschweig- Alle Fakten auf einen Blick
Corona im Landkreis Wolfenbüttel- Die Fakten auf einen Blick
Corona in Gifhorn- Alle Fakten auf einen Blick
Corona in Salzgitter und Umland – Was Sie jetzt wissen müssen
Corona in Wolfsburg- Die Fakten auf einen Blick
Corona im Landkreis Helmstedt- Alle Fakten auf einen Blick
Corona in Peine- Alle Fakten auf einen Blick

Und wenn ich noch Fragen habe?

Das Bürgertelefon von Stadt und Landkreis Göttingen beantwortet allgemeine Fragen zum Thema Coronavirus. Es ist von Montag bis Sonntag täglich von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0551/7075100 erreichbar. Eine medizinische Beratung findet hier allerdings nicht statt, das Bürgertelefon ist kein Ersatz für den Kontakt zum Hausarzt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)