Goslarer Vermisstenfall

Liebenburger wird vermisst: Polizei sucht Taxifahrer aus Hannover

Lesedauer: 3 Minuten
Die Polizei bittet um Hinweise.

Die Polizei bittet um Hinweise.

Foto: Andreas Buck / FUNKE Foto Services (Symbol)

Goslar.  Ein Mann aus Liebenburg-Groß Döhren wird vermisst. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus und bitten die Bevölkerung um Mithilfe.

Seit dem 13. April wird ein 51 Jahre alter Mann aus Liebenburg-Groß Döhren im Landkreis Goslar vermisst. Wie die Polizeiinspektion Goslar mitteilte, verdichten sich die Anzeichen dafür, dass er einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist.

Ermittler veröffentlichen neue Erkenntnisse

Die für den Fall eingerichtete Ermittlungsgruppe „Fortuna“ wendete sich daher mit neuen Erkenntnissen an die Öffentlichkeit und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Der Vermisste dürfte sein Haus im Liebenburger Ortsteil Groß Döhren demnach am 13. April zwischen 5 und 5.15 Uhr verlassen haben. Aufgrund der Spurenlage dürfte es unmittelbar im Anschluss zu einem Vorfall im Gartenbereich des Grundstücks gekommen sein, bei dem er verletzt wurde. Von dem 51-Jährigen fehlt seitdem jede Spur.

Auto des Vermissten wurde in Hannover gefunden

Das Auto des Vermissten, ein blauer VW Caddy mit dem Kennzeichen GS - KK 31, fehlte ebenfalls seit diesem Tag und wurde am 16. April im Bereich Hannover, Messegelände, Boulevard der EU, gegenüber des „Holländischen Pavillons“ gefunden. Es war dort ordnungsgemäß und verschlossen abgestellt.

Beschreibung des Vermissten aus Liebenburg-Groß Döhren

Der Vermisste ist etwa 178 cm groß, schlank, Brillenträger, hat kurze graue Haare mit beginnender Stirnglatze, wirkt altersgemäß und war vermutlich mit einer Jeanshose, einem karierten Hemd, einer dunkelblauen Fleecejacke und schwarzen Halbschuhen bekleidet.

Polizei sucht Wald zwischen Sonnenberg und Dammhaus ab

Am 30. April meldete die Polizei, dass die Ermittler seit dem Nachmittag Waldstücke längs der Bundesstraße 242 zwischen Sonnenberg und Dammhaus nach dem Vermissten absuchen. Sie wurde dabei von mehreren Spürhunden unterstützt. Dazu musste die B242 zwischen Sonnenberg und Dammhaus gesperrt werden.

Die Ermittlungsgruppe ging hierbei einem Hinweis aus der Bevölkerung nach. Wie die Polizei am Montag drauf meldete, führte das Absuchen des Geländes jedoch zu keinen fallrelevanten Hinweisen.

Neuer Zeugenhinweis – Polizei sucht weißen Mii

Wie die Polizei am 5. Mai berichtete, will ein Zeuge am Dienstagmorgen, 13. April gegen 5.20 Uhr das Auto des Vermissten auf der K32 zwischen Groß Döhren und Hahndorf vor sich fahrend bemerkt haben. Zwischen ihm und dem VW Caddy habe sich demnach noch ein weiteres Fahrzeug befunden. Hierbei soll es sich um einen weißen Seat Mii gehandelt haben. Die Ermittler suchten den Fahrer bzw. die Fahrerin dieses Pkw als Zeugen.

Update am 18. Mai: Polizei sucht nun Taxifahrer aus Hannover

Das Auto des Vermissten war auf dem Messegelände in Hannover gefunden worden. Wie die Polizei am 18. Mai mitteilte, haben die Ermittlungen nun ergeben, dass am Dienstag, 13. April kurz nach 9.30 Uhr in der Nähe des Abstellortes ein Taxi geordert wurde. Diese Anforderung wurde über die zentrale Taxenvermittlung an ein Taxi weitergeleitet. Dessen Fahrer bzw. Fahrerin dürfte anschließend den Fahrgast aus dem Bereich rund um den Boulevard der EU abgeholt und möglicherweise direkt zum Hauptbahnhof Hannover gefahren haben.

Die Mordkommission sucht nun dringend den Fahrer bzw. die Fahrerin dieser Tour als Zeugen für die Ermittlungen, auch wenn das Fahrtziel möglicherweise nicht direkt Hannover Hauptbahnhof hieß.

Hinweise an die Polizeiinspektion Goslar unter Telefon 05321/339-0. pol

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (6)