Nachrichten des Tages

Die wichtigsten News vom Wochenende: Das müssen Sie wissen

| Lesedauer: 3 Minuten
Das Haus im Vorwerkswinkel in Hornburg ist weiter stark einsturzgefährdet. Am Sonntag brach plötzlich der Dachstuhl ein.

Das Haus im Vorwerkswinkel in Hornburg ist weiter stark einsturzgefährdet. Am Sonntag brach plötzlich der Dachstuhl ein.

Foto: Jörg Koglin

Braunschweig.  Eintracht Braunschweig steigt auf, Florian Kohfeldt muss gehen, im Kreis Wolfenbüttel kracht das Dach eines Hauses ein. Der Überblick für die Region.

  • Eintracht-Braunschweig-Fans feiern den Aufstieg – andere sorgen für Ärger im Stadion und in der Stadt
  • Auch in Wolfsburg gibt es Zoff um die VfL-Ultras
  • In Hornburg ist das Dachgeschoss eines Hauses in sich zusammengebrochen

Das hat unsere Leserinnen und Leser am Wochenende am meisten interessiert:

Braunschweig feiert seine Eintracht – Platzsturm und City-Party

So eine 0:1-Niederlage, sogar ein zweites verlorenes Spiel in Folge – na und? Eintracht Braunschweigs Anhänger haben das Ergebnis des finalen Saisonspiels gegen Viktoria Köln mit einem Schulterzucken zur Kenntnis genommen. Vom ausgelassenen Feiern hat sie das nicht abgehalten, weder im Stadion noch später in der Innenstadt. Während die meisten Fans friedfertig den Aufstieg in Liga 2 bejubelten und mit Fejzic, Kobylanski und Co. feierten, schlugen einige andere über die Stränge.

Wolfsburger Polizei kritisiert aggressive Stimmung der VfL-Ultras

Schiedlich-friedlich 2:2 trennten sich der VfL Wolfsburg und der FC Bayern München am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga. Offiziell war die VW-Arena mit 30.000 Zuschauern, darunter mindestens 5000 Gäste-Fans, erstmals nach mehr als zwei Jahren wieder ausverkauft. Für die zahlreich eingesetzten Polizeikräfte war es ein vergleichsweise ruhiger Nachmittag, allerdings mit einigen unschönen Ausnahmen.

Florian Kohfeldt hatte das Ruder noch einmal herumgerissen – unter dem 39-Jährigen blieb die Mannschaft in den letzten vier Partien ungeschlagen. Und doch: Kohfeldt wird mit dem VfL nicht in die neue Saison gehen. Seit Sonntagnachmittag ist klar, dass es zur Trennung kommt. Die bis 2023 geplante Zusammenarbeit wird „einvernehmlich beendet“, wie es in der offiziellen Klubmitteilung heißt.

Dach von Fachwerkhaus in Hornburg stürzt ein

Der Dachstuhl eines alten Fachwerkhauses in der Hornburger Altstadt ist am Sonntagmittag plötzlich eingestürzt. Zwei der Bewohnerinnen des Hauses in einer kleinen Stichstraße waren zum Zeitpunkt des Einsturzes im Gebäude – verletzt wurden sie jedoch nach Angaben der Einsatzkräfte nicht. Die beiden Frauen konnten sich laut Feuerwehrangaben selbstständig aus dem Haus retten.

Braunschweig: Taksim-Bistro eröffnet – Rangelei mit der Polizei

Der Eigentümer vom „Taksim“ hat Wort gehalten: Im April hatte er angekündigt, dass sein Bistro in der Friedrich-Wilhelm-Straße Mitte Mai eröffnen werde. So ist es gekommen – doch gleich zu Anfang gab es Ärger. Diese Details hat die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung bekanntgegeben.

Hunderte neue Wohnungen in Wolfsburgs Steimker Gärten

In Wolfsburgs neuem Stadtteil Steimker Gärten sind in den vergangenen sechs Monaten erneut hunderte Wohnungen entstanden. „Von den insgesamt geplanten 1.800 Wohneinheiten sind aktuell bereits rund 1350 Einheiten fertiggestellt“, berichtet Volkswagen-Immobilien-Pressesprecher Stefan Uckelmann auf Anfrage. Vor einem halben Jahr waren in dem großen Neubaugebiet an der Nordsteimker Straße erst 945 Miet- und Eigentumswohnungen gebaut.

Das war am Freitag wichtig:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (13)