Polizei-Überblick

23 Tonnen schwere Maschine stürzt auf Autobahn

| Lesedauer: 4 Minuten
Der Schwerlasttransporter verlor die schwere Maschine auf der A27 (Symbolbild).

Der Schwerlasttransporter verlor die schwere Maschine auf der A27 (Symbolbild).

Foto: Julian Stratenschulte / dpa-tmn

Achim.  Eine Landwirtschaftsmaschine löste sich auf der A27 vom Schwerlasttransporter – und weitere Unfälle. Der Blaulicht-Überblick für Niedersachsen.

Eine 23 Tonnen schwere Rübenerntemaschine ist an einer Auffahrt auf die Autobahn 27 vom Auflieger eines Schwerlasttransporters gefallen. Nach Angaben der Polizei löste sich die landwirtschaftliche Maschine beim Abbiegen auf die Auffahrt Achim-Ost aus zunächst unbekannten Gründen aus ihrer Sicherung und stürzte zur Seite.

Die Fahrbahn als auch die Maschine seien am Montag stark beschädigt worden, hieß es. Verletzt worden sei niemand. Ein Kran habe die Maschine geborgen. Die Sperrung der Anschlussstelle wurde inzwischen wieder aufgehoben. Die Autobahnpolizei Langwedel ermittele wegen mangelnder Ladungssicherung.

62-Jähriger starb bei Wohnungsbrand

Ein 62-Jähriger ist am Sonntagabend bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Alfhausen (Landkreis Osnabrück) gestorben. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei dem Mann um den Inhaber der Wohnung, in der das Feuer ausbrach. Die Bewohner der fünf weiteren Wohnungen in dem Gebäude mussten das Haus verlassen und konnten laut Polizei aufgrund des Rauchs zunächst nicht zurückkehren. Sie seien für die Nacht privat untergekommen. Die Ursache des Brandes war zunächst unklar.

Mehr aus Niedersachsen:

Zwei Verletzte nach Unfall mit Rettungswagen

Bei einem Unfall mit einem Rettungswagen sind in Nordhorn (Landkreis Grafschaft Bentheim) am frühen Montagmorgen zwei Menschen leicht verletzt worden. Der Krankenwagen war in Richtung Nordhorn unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam, gegen mehrere Bäume prallte und sich anschließend überschlug, wie die Polizei mitteilte.

Eine 30 Jahre alte Patientin befand sich demnach an Bord, die während der Fahrt von einem 22-jährigen Sanitäter versorgt wurde. Beide wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Der 21 Jahre alte Fahrer des Rettungswagens blieb unverletzt. Die Polizei ermittelt nun zur Unfallursache.

Müllwagen gerät in Hannover in Brand

Ein Müllwagen ist in Hannover während einer Altpapier-Sammeltour in Brand geraten. Zwei Mitarbeiter hätten am Montag aus dem Sammelbehälter aufsteigenden Rauch bemerkt, als sie einen Papiercontainer leeren wollten, teilte die Feuerwehr mit. Der Fahrer habe den 26-Tonner sofort an den Straßenrand gelenkt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem mit etwa acht Tonnen Altpapier gefüllten Sammelbehälter.

Den Feuerwehrleuten gelang es, eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Das glimmende Altpapier wurde aus dem qualmenden Müllwagen auf die Straße gekippt. Verletzt wurde niemand. Der Schaden am Müllwagen wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist den Angaben zufolge noch unbekannt. Die betroffene Straße im Stadtteil Ricklingen musste für etwa eine Stunde vollständig gesperrt werden.

Dachstuhlbrand in Hude – Bewohner retten sich zu Nachbarn

Der Dachstuhl eines Reihenhauses in Hude (Landkreis Oldenburg) hat am Sonntag in Flammen gestanden. Alle Menschen im Haus konnten das Gebäude umgehend verlassen und wurden von Nachbarn aufgenommen, wie ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Hude sagte. Die Ursache des Brandes und die Höhe des Schadens waren zunächst noch unklar. Die Einsatzkräfte waren den Angaben zufolge um kurz vor 18 Uhr alarmiert worden.

Schwerverletzter nach Zusammenstoß in Wildeshausen

Bei der Kollision mit einem anderen Fahrzeug hat sich ein Autofahrer in Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) schwer verletzt. Wie die Polizei am Montag im benachbarten Delmenhorst berichtete, war der 40-Jährige am Sonntagnachmittag auf einer Straße unterwegs, als ein anderer Mann (47) ihm mit seinem Wagen die Vorfahrt nahm. Beide Männer mussten den Angaben zufolge ins Krankenhaus, der ältere kam mit leichten Verletzungen davon. Die Beamten schätzten den Sachschaden auf rund 15.000 Euro.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder