Reaktionen auf Wahl

Niedersachsen: Das sagen Weil und Althusmann zur NRW-Wahl

| Lesedauer: 2 Minuten
Enttäuschung bei der NRW-SPD: Rekordtief bei der Landtagswahl

Enttäuschung bei der NRW-SPD- Rekordtief bei der Landtagswahl

Die SPD ist bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen mit gut 27 Prozent auf ein Rekordtief in ihrem einstigen Stammland gefallen. Obwohl die Partei laut Hochrechnungen mit gut 27 Prozent auf dem zweiten Platz landete, fiel der Applaus der SPD-Anhänger in Düsseldorf entsprechend verhalten aus.

Beschreibung anzeigen

Hannover.  Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil mag keine Rückschlüsse aus NRW ziehen – CDU-Konkurrent Bernd Althusmann gratuliert Hendrik Wüst.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sieht die SPD in Nordrhein-Westfalen noch nicht aus dem Rennen um die Regierungsbildung. „Wir müssen das endgültige Ergebnis abwarten“, sagte der SPD-Politiker am Sonntag in Hannover und erinnerte an die niedersächsische Landtagswahl im Jahr 2013. „Damals ist die SPD ebenfalls zweitstärkste Kraft geworden und dennoch bin ich seitdem Ministerpräsident“, sagte Weil.

„Durch den großen Wahlerfolg der Grünen in Nordrhein-Westfalen könnten sowohl eine Ampel-Koalition oder möglicherweise auch Rot-Grün eine Mehrheit haben“, meinte der niedersächsische Regierungschef. Er räumte aber auch ein, dass „das Resultat für uns enttäuschend ist und die SPD sich mehr erhofft hat“. Ob es politisch ein Erfolg oder Misserfolg sei, sei zur Stunde jedoch nicht entschieden, betonte Weil: „Die Regierungsbildung ist offen.“

Als Signal für die im Herbst anstehende niedersächsische Landtagswahl will der Regierungschef in Hannover die NRW-Wahl aber nicht verstehen. Die Ausgangslage sei völlig anders, urteilte Weil. „Wir regieren Niedersachsen seit Jahren erfolgreich und haben auch eine große Zustimmung für unsere Politik.“ Dennoch liege noch „eine Menge Arbeit“ vor der niedersächsischen SPD, um im Oktober erneut stärkste Kraft zu werden.

Niedersachsens CDU-Chef Althusmann gratuliert Wüst

Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann hat dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Hendrik Wüst nach der Landtagswahl im bevölkerungsstärksten Bundesland gratuliert. „Die CDU in NRW mit Hendrik Wüst an der Spitze ist aus diesem Wahlkampf deutlich als stärkste Kraft hervorgegangen“, sagte der niedersächsische Wirtschaftsminister am Sonntag. Damit habe die CDU ebenso wie Wüst einen klaren Regierungsauftrag erhalten.

„Es ist nun an Hendrik Wüst, Gespräche mit dem Ziel zu führen, ein verlässliches Zukunftsbündnis zu schmieden“, sagte Althusmann. Der Auftrag der Wählerinnen und Wähler sei klar und die CDU werde ihn umsetzen.

In Niedersachsen wird am 9. Oktober 2022 ein neuer Landtag gewählt. Althusmann tritt als CDU-Spitzenkandidat gegen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) an.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder