Zwei Erdbeben in der Eifel – Eines mit Rekordstärke

Berlin   In der Osteifel ist es zu einem Erdbeben der Stärke 2,8 gekommen. Regelmäßig wackelt dort die Erde. Ein möglicher Grund ist ein Vulkan.

Vulkan in der Eifel: Unter dem Laacher See liegt eine Magmakammer, die sich offenbar füllt.

Vulkan in der Eifel: Unter dem Laacher See liegt eine Magmakammer, die sich offenbar füllt.

Foto: imago stock&people

Gleich zweimal innerhalb weniger Stunden hat sich die Eifel in dieser Woche bewegt. Der Grund dafür waren Erdbeben am Montag und Dienstag.Im rheinland-pfälzischen Kobern-Gondorf hatte am Montag die Erden gebebt – rund um das Epizentrum schlug das Seismometer bis zu einer Stärke von 2,8 auf der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: