Vorwürfe

"Mr. Big": Frauen werfen Chris Noth Vergewaltigung vor

| Lesedauer: 3 Minuten
"Sex-and-the-City"-Stars bei Premiere von Serie "And Just Like That"

"Sex-and-the-City"-Stars bei Premiere von Serie "And Just Like That"

Mehr als 15 Jahre nach Ende der US-Erfolgsserie "Sex and the City" kommt ein Nachfolger mit drei der vier Protagonistinnen ins Fernsehen: Von "And Just like that..." sollen zunächst zehn halbstündige Episoden ausgestrahlt werden.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Der US-Schauspieler Chris Noth wurde durch "Sex and the City" zum Star. Nun bezichtigen ihn zwei anonyme Frauen der Vergewaltigung.

Der Zeitpunkt könnte nicht ungünstiger sein: Gerade ist unter dem Titel „And Just Like That ...“ bei Sky die Neuauflage von „Sex and the City“ gestartet, der Kultserie um das Liebesleben von New Yorkerinnen. Jetzt werfen zwei anonym bleibende Frauen einem der prägendsten Schauspieler der Serie Vergewaltigung vor: Chris Noth spielt „Mr. Big“, den Ehemann der Hauptfigur Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker). Die Frauen erheben ihre Anschuldigungen laut Redaktion unabhängig voneinander in der Branchenzeitschrift „The Hollywood Reporter“. Der 67-Jährige weist sie als „kategorisch falsch“ zurück.

Zoe nennt sich eine der Frauen. Die Neuauflage der Serie habe „etwas ausgelöst“ in ihr, so schildert sie es. „Für so viele Jahre war es in mir vergraben. Ich dachte, jetzt wäre es an der Zeit, öffentlich zu machen, wer er wirklich ist.“

Noth soll Frau in seinem Apartment vergewaltigt haben

Die Frau berichtet, sie sei mit 22 Jahren nach Los Angeles gezogen und hätte in einem renommierten Unternehmen gearbeitet, das Geschäftsbeziehungen zu Menschen aus dem Showbusiness unterhielt. Dort sei sie 2004 dem Schauspieler begegnet. Noth war damals auf dem Höhepunkt seiner Karriere: Gerade war die letzte Staffel von „Sex and the City“ gelaufen. Lesen Sie auch: "Sex and The City"-Schauspieler Willie Garson stirbt mit 57

„Er ging an meinem Schreibtisch vorbei und flirtete mit mir“, sagt Zoe. „Irgendwie fand er über meine Vorgesetzten meine Nummer heraus.“ Ihr Chef habe noch gewitzelt: „Mr. Big hinterlässt dir Nachrichten auf dem Anrufbeantworter.“ Irgendwann folgte sie der Einladung in sein Apartment in West Hollywood. Im Poolbereich des Wohnhauses habe er sie vergewaltigt. „Es war sehr schmerzhaft – und ich schrie Nein“, sagte sie. Auf ihre Bitte hin, wenigstens ein Kondom zu benutzen, habe er nur gelacht. Sie habe geblutet.

Frau wurde nach Treffen im Krankenhaus behandelt

Eine Freundin bestätigt, die völlig aufgelöste Zoe ins Krankenhaus gebracht zu haben. Sie habe den Ärzten verschwiegen, wer sie angegriffen hat, weil sie Nachteile für ihre Karriere fürchtete. Ihr damaliger Chef hat bestätigt, dass Zoe sich ihm anvertraut hat. Sie habe ihn jedoch gebeten, nichts zu unternehmen.

Die andere Frau war Kellnerin in einem Restaurant, als Noth sie 2015 in sein Apartment in New York einlud. Auf seine Annäherungsversuche habe sie zögerlich reagiert. „Er war älter und er sah älter aus“, sagt sie. Schließlich habe er sie vergewaltigt. Noth war da gerade drei Jahre verheiratet und soll der Frau erklärt haben, Monogamie sei „nicht real“. Eine Freundin bestätigt, das mutmaßliche Opfer habe sie nach dem Vorfall „hysterisch angerufen“. Auch interessant: Sex and the City: Warum nicht eine Fortsetzung aus Berlin?

Noth sei auch bei „Law & Order“ übergriffig gewesen

Dem „Hollywood Reporter“ liegen zudem Textnachrichten vor, die Noth anschließend der Frau schrieb. Inzwischen schreibt auch die (zufällig namensgleiche) Schauspielerin Zoe Lister-Jones (39), Noth habe sich am Set der Serie „Law & Order“ und in einem Club sexuell übergriffig verhalten. „Chris Noth nutzte die Fantasie der Frauen aus, die glaubten, Mr. Big vor sich zu haben“, heißt es auf ihrem Instagram-Profil.

Ein Hersteller für Fitnessgeräte stoppte seine Werbekampagne mit Noth, die auf seinen Serientod anspielte. Anzeige erstattet haben die Frauen bisher nicht. Dennoch will die Polizei die Vorwürfe prüfen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder