Familienknatsch

Elon Musk: Kind legt Namen ab – und ändert das Geschlecht

| Lesedauer: 5 Minuten
Die Erfolgsgeschichte von Elon Musk

Die Erfolgsgeschichte von Elon Musk

Er ist eine der reichsten Menschen der Welt mit über 80 Milliarden US-Dollar und wird als "Da Vinci des 21. Jahrhunderts" gefeiert. Das ist die Geschichte von Elon Musk.

Beschreibung anzeigen

Washington.  Tesla-Chef Musk kann vieles – sogar in den Weltraum fliegen. Doch sein Privatleben sorgt immer wieder für ungewöhnliche Schlagzeilen.

Klar, er will immer noch Twitter kaufen – aber keine 44 Milliarden Dollar dafür ausgeben. Er will bei seinem E-Auto-Flagschiff Tesla wegen drohender Rezession über 3000 Leute vor die Tür setzen – aber langfristig wachsen. Und er will mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX immer noch zum Mars fliegen, weil ihm die Welt zu klein geworden ist.

Aber damit macht Elon Musk heute mal ausnahmsweise keine Schlagzeilen. Sein nach drei Scheidungen und acht Kindern mit "turbulent" noch milde beschriebenes Privatleben steht im Mittelpunkt. Es geht um eine besondere Vater-Tochter-Beziehung.

Xavier Alexander Musk, vor 18 Jahren von Justine Wilson geboren, der ersten Ehefrau des mit über 200 Milliarden Dollar Privatvermögen reichsten Unternehmers dieses Planeten, geht seit dieser Woche seinen Lebensweg nicht nur juristisch beurkundet als Frau und heißt ab sofort Vivian Jenna Wilson. Sie hat sich bis in den Nachnamen komplett von Elon Musk losgesagt.

Musk und seine Tochter: Warum das Zerwürfnis?

"Ich lebe nicht mehr mit meinem leiblichen Vater zusammen, noch möchte ich in irgendeiner Weise mit ihm verwandt sein", heißt es in Gerichtsunterlagen, die bereit im April eingereicht wurden; einen Tag, nachdem sie 18 geworden war und damit in Kalifornien rechtsfähig. Am Donnerstag folgte Richter Rafael Ongkeko in Santa Monica geräuschlos dem Begehren. Musk und seine Älteste sind geschiedene Leute.

Weder Musk noch sein Anhang haben bisher öffentlich Tacheles geredet. Gab es ein schweres Zerwürfnis? Hat der Multi-Mega-Milliardär was gegen trans* Personen?

Vor einiger Zeit stritt Elon Musk das auf Twitter ab, behauptete das Gegenteil, verkniff sich aber nicht einen Seitenhieb: Das mit den Pronomen bei Menschen, die ihr Geburtsgeschlecht ablegen wollen, das sei ein "ästhetischer Alptraum". Hat Vivian daran Anstoß genommen? Oder daran, dass sich der Vater als politisch den Republikanern nahestehend outete – als Anhänger einer Partei also, die es etwa in Gestalt von Florida-Gouverneur Ron DeSantis trans* Personen an vielen Fronten gerade absichtsvoll schwer macht?

Der Musk-Clan: Viele Hochzeiten, viele Kinder, viele Scheidungen

Und wie sieht eigentlich der Rest des verästelten Musk-Klans die zuerst vom Promiklatsch-Portal "tmz" reportierte innerfamiliäre Großstörung? Aus dem Umfeld von Vivians Mutter Justine kam zunächst kein Mucks und dann ein entschiedenes "Ich-bin-stolz-auf-meine-Tochter".

Die 49-Jährige Fantasy-Roman-Autorin gebar 2002 Musks ersten Sohn. Nevada Alexander Musk starb bereits nach zehn Wochen an plötzlichem Kindstod. Justine Wilson unterzog sich danach einer Fruchtbarkeitsbehandlung und gebar im Anschluss erst Zwillinge – Vivian (vorher Xavier) und Griffin. Und danach 2006 die Drillinge Damian, Kai und Saxon; alles Jungen.

Elon Musk: Ja-Wort mit britischer Schauspielerin in den schottischen Highlands

2008 ließ sich das Paar, das einander bis heute verbunden ist, scheiden. Im gleichen Jahr lernte Musk in einem Londoner Nachtklub die britische Schauspielerin Talulah Riley kennen. Zwei Jahre später folgte in den schottischen Highland das Ja-Wort. Dann die Scheidung. Dann erneut eine Vermählung mit Riley, die 2016 ihrerseits wiederum die millionenschwer abgefederte Trennung einleitete. Diese Liaison blieb kinderlos.

Einem Techtelmechtel mit der gerade durch den Johnny Depp-Prozess bekannter gewordenen Aktrice Amber Heard folgte die bis heute an-und-wieder-abgeschaltete Beziehung mit der kanadischen Sänger-Künstlerin Grimes, die mit bürgerlichen Namen Claire Boucher heißt. Daraus erwuchsen zwei Kinder mit den zungenbrecherischen Namen X Æ A-Xii (Sohn) , genannt "X"; und Exa Dark Sideræl (Tochter), genannt "Y", die weitgehend unter der Radarschirm der Öffentlichkeit leben. Erst später wurde bekannt, dass "Y" von einer Leihmutter ausgetragen wurde.

Elon Musk: Mutter Maye hat noch mit 74 Jahren Erfolg als Model

Ebenfalls Schweigen zum Bruch mit Vivian kommt bisher von Musks Mutter Maye. Sie hat es verstanden, außerhalb des globalen Schattens, den ihr Sohn wirft, eine eigene Karriere zu pflegen. Die gebürtige Kanadierin, eine ehemalige Schönheitskönigin in Südafrika, arbeitet mit 74 erfolgreich als Model und ziert die Titelseiten von Modemagazinen wie "Elle" oder "Vogue".

Elon Musk nimmt seine Mutter, die auf 20 Millionen Dollar Privatvermögen geschätzt wird, gern bei offiziellen Anlässen mit auf den roten Teppich. Mit seinem Vater Errol, einem Ingenieur, der in Südafrika lebt, verbindet Musk heute ein Nicht-Verhältnis. Dagegen soll Elon Musk mit seinen Geschwistern Kimbal (49) und Tosca (47) in gutem Einvernehmen stehen, schreiben US-Klatschblätter. Kimbal ist in der Lebensmittelindustrie aktiv. Tosca Musk betreibt "Passionflix", eine Art Netflix für romantische Filme.

Elon Musk kritisierte in einer Stellungnahme an das Magazin "Daily Beast" die Berichterstattung über seine Tochter. "Sie will keine öffentliche Person sein. Ich denke, es ist wichtig, ihr Recht auf Privatsphäre zu verteidigen."

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder