Erinnerungsmarsch entlang der Stolpersteine

Peine  Die Straße am Damm, wo sich einst die erste jüdische Gemeinde Peines traf, war am Mittwoch Startpunkt der Gedenkveranstaltung „Marsch des Lebens“.

Der Zeitzeuge Jochen Wippo (rechts), berichtet über die Reichspogromnacht in Peine. Links steht Uwe Naujoks, Mitorganisator des Marsches.

Der Zeitzeuge Jochen Wippo (rechts), berichtet über die Reichspogromnacht in Peine. Links steht Uwe Naujoks, Mitorganisator des Marsches.

Foto: Becker

„Gemeinsam wollen wir uns auf den Weg machen und uns erinnern an die schrecklichen Vorkommnisse, die jüdischen Mitbürgern, auch hier in Peine, während des Nationalsozialismus widerfahren sind“, hieß es vonseiten der Organisatoren, nämlich der freikirchlichen Gemeinden Ecclesia, Schalom sowie der...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.