Attacke mit einer Softair-Pistole und Giftköder für Hunde

Peine  Die Polizei hatte am Wochenende viel zu tun: In Wendeburg klärte sie per Zeugen eine Fahrerflucht auf; beim Sturm gab es keinen Personenschaden.

Allerhand Einsätze musste die Polizei am Wochenende im Kreis Peine fahren.

Allerhand Einsätze musste die Polizei am Wochenende im Kreis Peine fahren.

Von einer Schlägerei bis zu Sturmschäden – die Polizei hatte am Wochenende im Landkreis Peine einiges zu tun.

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am späten Freitagabend auf dem Schulhof der Realschule Vechelde, Köchinger Straße. Mehrere männliche Personen aus Vechelde waren in Streit geraten, in dessen Verlauf ein 19-Jähriger eine Softair-Pistole zog und damit seinem Kontrahenten auf den Kopf schlug. Das Opfer erlitt eine klaffende Kopfplatzwunde und musste mit dem Rettungswagen in ein Braunschweiger Klinikum verbracht werden. Die Softair-Pistole konnte durch die eingesetzten Beamten auf dem Schulgelände gefunden und sichergestellt werden. Gegen den Besitzer wurden Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt.

Dank eines beherzten Zeugen konnte die Edemisser Polizei eine Verkehrsunfallflucht aufklären. Eine Wendeburgerin war mit ihrem Hyundai am späten Freitagabend auf der Braunschweiger Straße in Wendeburg pikanterweise gegen das Heck eines dort abgestellten Abschleppwagens gefahren und war trotz hohen Sachschadens an beiden Fahrzeugen geflüchtet. Ein Zeuge des Unfalls informierte die Polizei, verfolgte die Flüchtende mit seinem PKW und hielt sie bis zum Eintreffen der Beamten vor deren Wohnung fest. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Frau unter Alkoholeinfluss stand, so dass eine Blutprobe entnommen wurde. Es wurden Anzeigen wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt. Der Führerschein wurde sichergestellt.

In der Nacht zu Sonntag kam es gegen 1 Uhr zu einer Auseinandersetzung zweier größerer Personengruppen auf der Pfingststraße in der Peiner Südstadt. Dabei wurde auch die Heckscheibe eines dort abgestellten Daimler-Benz eingeschlagen. Die beiden Personengruppen konnten vor Eintreffen der Polizei flüchten. Eventuelle Zeugen und weitere Geschädigte melden sich bei der Polizei Peine unter Tel: (05171) 9990.

Ein versuchter Einbruchdiebstahl ereignete sich zwischen Freitagabend und Samstagabend in der Löwenberger Straße in Peine. Unbekannte hatten vergeblich versucht, über einen Wintergarten in das Obergeschoss eines Einfamilienhauses einzudringen. Der Schraubendreher wurde noch im Fensterrahmen steckend vorgefunden. Anwohner, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen beobachtet haben, melden sich bei der Polizei Peine unter Tel: (05171) 9990.

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde am Samstagabend die Edemissener Polizei gerufen: Bei einem privaten Senioren-Spieleabend in Abbensen gerieten die Anwesenden – alle 80 plus – in Streit. Trotz Aufforderung der Gastgeberin, die gesellige Runde zu verlassen, weigerte sich einer der Streithähne zu gehen. Erst nach Eintreffen der Polizei konnte das Hausrecht durchgesetzt werden. Wer im Endeffekt gewonnen hat oder ob gemogelt wurde, konnte die Polizei nicht klären.

Samstagnacht kam es im Bereich einer Wohnunterkunft in der Woltorfer Straße in Peine zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen verschiedener Nationalitäten. Dabei erlitt eine Person eine Kopfplatzwunde, nachdem sie mit einem abgebrochenen Tischbein geschlagen worden war, und musste mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Peine verbracht werden. Die Polizeikräfte sorgten schnell für Ruhe und nahmen den Sachverhalt, so weit dies sprachlich möglich war, auf. Da es nicht auszuschließen ist, dass es zu weiteren Straftaten im Umfeld kam, bei denen Opfer und Geschädigte nicht der Polizei gemeldet wurden, bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen und Anwohnern unter Tel: (05171) 9990.

Am Samstagmorgen meldete sich eine Bewohnerin der Ortschaft Eddesse bei der Polizei und teilte mit, dass man versucht habe, ihren Hund mit Ködern in einer Leberwurst zu vergiften. Das Tier habe im Bereich der Tiefen Straße einen Köder aufgenommen. Als sie dies bemerkt habe, hätte sie sofort einen Tierarzt aufgesucht, wo der Hund dann den Köder mit den darin enthaltenden Tabletten erbrochen habe. Ein zweiter Köder mit Tabletten wurde von der Polizei als Beweismittel sichergestellt und wird untersucht. Hinweise an die Polizei Edemissen unter Tel: (05176) 976740.

Der starke Sturm, der am Samstag über den Landkreis Peine hinweggebraust ist, führte zu mehreren Polizeieinsätzen. So kippte in Stederdorf ein Bauzaun im Bereich des Neubaus Grundschule, Am Wehrturm, auf die Straße und musste vom städtischen Bauhof wieder aufgestellt werden. Auf einem Supermarktparkplatz in der Woltorfer Straße in Peine wurde ein Grundstückzaun gegen einen PKW gedrückt. Dessen Besitzer geriet darüber hinaus mit dem Grundstückeigentümer hinsichtlich der Schadensregulierung in Streit. In der Schleusenstraße in Wedtlenstedt wurde Dämmmaterial vom Dach einer Baustelle geweht und musste durch die Polizei und abschließend durch den Verantwortlichen gesichert werden. In Rosenthal und Vöhrum wurden Baustellenabsperrungen von Straßenbaustellen umgeweht und konnten von der Polizei mit eigenen Mitteln wieder aufgestellt werden. Zu größeren Sachschäden oder gar Personenschäden kam es zum Glück nicht.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder