Junge Sternsinger sammeln für benachteiligte Kinder in Peru

Wendeburg.   Auch wer von den Sternsingern besucht werden möchte, sollte vorher anmelden, damit die Kinder nicht vor verschlossenen Türen stehen.

Die Sternsinger hoffen auf offene Türen. Sie sammeln unter dem Motto "Wir gehören zusammen in Peru und weltweit".

Die Sternsinger hoffen auf offene Türen. Sie sammeln unter dem Motto "Wir gehören zusammen in Peru und weltweit".

Foto: Gemeinde

„Öffnet das Haus und öffnet das Tor – die Sternsinger stehen als Boten davor!“ In den Straßen in Wendeburg, Wendezelle, Zweidorf, Sophiental, Wense, Rüper, Harvesse, Neubrück, Ersehof, Didderse, Bortfeld und Wedtlenstedt werden in der Zeit von Montag, 27. Dezember bis zum Sonntag, 13. Januar, wieder Gruppen königlich gekleideter Kinder unterwegs sein und hoffen, mit offenen Türen und Herzen empfangen zu werden, heißt es in einer Mitteilung der St. Elisabeth-Gemeinde in Wendeburg.

Sie singen das Sternsingerlied und segnen die Häuser mit dem traditionellen Segensspruch „Christus mansionem benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Abgekürzt mit den Zeichen „20*C+M+B+19“ wird dieser Spruch je nach Wunsch an die Tür oder die Hauswand geschrieben. Für viele Menschen, die in den vergangenen Jahren besucht wurden, gehört der Segen der Sternsinger zu einem guten Jahresanfang dazu.

In diesem Jahr sammeln die Kinder Spenden unter dem Motto: „Wir gehören zusammen in Peru und weltweit“. Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter www.sternsinger.de. Kinder und Jugendliche, die noch Lust haben bei dieser Aktion mitzumachen, sind von der Gemeinde herzlich eingeladen zum Einführungstreffen am heutigen Freitag, um 16 Uhr zu kommen. Treffpunkt ist das Jugendheim der Katholischen Kirchengemeinde, Pastor-Derks-Weg 2 in Wendeburg.

Die Sternsingeraktion wird von der katholischen Kirchengemeinde St. Elisabeth, Wendeburg koordiniert, beschränkt sich aber nicht nur auf die eigenen Gemeindemitglieder – jeder könne sich im Vorfeld im Pfarrbüro oder bei den Ansprechpartnern anmelden und wird dann gerne besucht.

Die Voranmeldungen sind für die Organisatoren wichtig, damit die Sternsinger nicht zu oft vor verschlossenen Türen stehen, weil der zu Besuchende gerade zum Beispiel kurz einkaufen ist. Wer einen Besuch wünscht, kann sich bei folgenden Ansprechpartnern anmelden:

Für Wendeburg, Wendezelle und Zweidorf bei Pamela Herschel unter
(0 53 03) 9 79 36 04

. Für Wense, Rüper, Wedtlenstedt und Sophiental bei Birgit Pausewang unter

(0 53 03) 22 51.

Für Bortfeld bei Hildegard Garming

(0 53 02) 9 17 24 30.

Für Neubrück, Ersehof und Didderse sind Anmeldungen bei Familie Ziebart unter

(0 53 03) 34 69

möglich.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder