Generationenhilfe Lengede will mehr Helfer

Lengede.  Immer deutlicher wird der Pflegenotstand auch in Lengede. Das macht die Vorsitzende der Generationenhilfe, Bernhild Faßmann-Hanusch, deutlich.

Das Foto zeigt den neu gewählten Vorstand: (von links) Camilla Pisarek (Schriftwartin), Annedore Krenz (Kassenwartin), Herbert Meier (stellv. Vorsitzender), Bernhild Faßmann-Hanusch (Vorsitzende).

Das Foto zeigt den neu gewählten Vorstand: (von links) Camilla Pisarek (Schriftwartin), Annedore Krenz (Kassenwartin), Herbert Meier (stellv. Vorsitzender), Bernhild Faßmann-Hanusch (Vorsitzende).

Foto: Privat

Der Verein hat aktuell 245 Mitglieder. Die Anfragen während der Bürostunden nehmen zu und der Aufwärtstrend ist unverkennbar, heißt es in der Mitteilung zur Jahressitzung. 30 Helfer leisteten 2018 zirka 3100 Stunden.

„Wachsende Mitgliederzahlen beunruhigen uns allerdings, wenn nicht auch die Zahl der Hilfswilligen wächst“, wird die Vorsitzende zitiert. Gerade habe eine Schulung von weiteren zwölf Helfern begonnen.

Der Blick auf das zurückliegende Vereinsjahr gebe Anlass zu Zufriedenheit. Für alle Anfragen konnten Helfer gefunden werden, so der Verein. Ernst de Payrebrune berichtete von zahlreichen Fahrten zu Ärzten und Therapieeinrichtungen, aber auch von Einkaufsfahrten und Garteneinsätzen bei alten Menschen.

Schriftwartin Camilla Pisarek berichtete unter anderem von der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung. Alle Mitglieder seien umfassend informiert worden, so dass der dadurch notwendig gewordenen Satzungsänderung einstimmig zugestimmt wurde.

Groß war die Freude über eine Spende in Höhe von 3500 Euro des Sozialfonds des VW-Motorenwerkes Salzgitter. Für die nächste Kassenprüfung wurden als Kassenprüfer einstimmig gewählt: Brigitte Sorge, Benjamin Faßmann, Andreas Sadlo.

Einstimmig gewählt wurden auch der neue Vorstand sowie die Beiratsmitglieder. Die durch Rücktritte entstandenen Lücken wurden besetzt, der Beirat wurde sogar aufgestockt. Vorsitzende bleibt Bernhild Faßmann-Hanusch, Stellvertreter wird Herbert Meier, Schriftwartin bleibt Camilla Pisarek. Kassenwartin wird Annedore Krenz. Zum Beirat gehören Ernst Baron de Payrebrune (aus Altersgründen hat er den Posten des Stellvertreters abgegeben), Ingrid Brunke, Jennifer Kampani, Monika Uliczka. Als Erfahrene bleiben dabei Ulrike Kruse, Holger Meier und Reiner Wiegand.

Der weitere Ausbau des Helferkreises bleibt vorrangiges Ziel des neuen Vorstandes. „Wichtig ist“, so Faßmann-Hanusch, „dass jedem bewusst wird, was er selbst dazu beitragen kann, den Pflegenotstand zu mildern.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder