Vergewaltigungsprozess: Freispruch für Mann aus Peine

Peine.  Der Asylbewerber und das mutmaßliche Opfer erzählen völlig unterschiedliche Geschichten. Das Schöffengericht hat Zweifel.

In dem Vergewaltigungsprozess vor dem Landgericht Hildesheim ging es um eine verhängnisvolle Affäre einer 36-jährigen Peinerin mit dem Angeklagten, einem heute 34-Jährigen.

In dem Vergewaltigungsprozess vor dem Landgericht Hildesheim ging es um eine verhängnisvolle Affäre einer 36-jährigen Peinerin mit dem Angeklagten, einem heute 34-Jährigen.

Foto: BETTINA REESE

Freispruch: Im Zweifel für den Angeklagten. Die Staatsanwaltschaft hatte einem in Peine lebenden anerkannten Asylbewerber die Vergewaltigung einer 38-jährigen alleinerziehenden Mutter in drei Fällen und räuberische Erpressung vorgeworfen. Das geforderte Strafmaß lag bei sieben Jahren. Unmittelbar...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: