Vechelder Malerinnen zeigen ihre Kunstwerke

Vechelde.  Kennengelernt haben sie sich beim Sport, zusammengeschweißt hat das Malen. Nun stellen Dagmar Münch und Petra Naber ihre Werke aus.

Eine neue Ausstellung im Rathaus Vechelde präsentieren die beiden Kunstschaffenden aus Vechelde Dagmar Münch und Petra Naber.

Eine neue Ausstellung im Rathaus Vechelde präsentieren die beiden Kunstschaffenden aus Vechelde Dagmar Münch und Petra Naber.

Foto: Heike Heine-Laucke / Peiner Nachrichten

„Wann ist irgendwann? Irgendwann ist genau jetzt“ – unter diesem spannenden Titel wagen sich die beiden Vechelder Künstlerinnen Dagmar Münch und Petra Naber erstmals mit ihren Kunstwerken an die Öffentlichkeit - eröffnet wird die Ausstellung im Vechelder Rathaus am Freitag..

Die beiden Frauen haben sich 2011 bei einem Nordic-Walking-Kurs kennengelernt und entdeckten beim Plausch, dass sie noch mehr als sportliche Aktivitäten verbindet – nämlich die Leidenschaft zur Farbe.

2014 machten sie den ersten Schritt, ihre Malkunst weiterzuentwickeln. Gemeinsam besuchten sie einen Kurs bei Carola Zeibrich unter dem Titel „Ein Bild am Abend“. Besuche von Ausstellungen folgten, die Leidenschaft war bei Münch und Naber entfacht und der Wille, sich auf der Leinwand immer weiterzuentwickeln ebenfalls. Die beiden Kreativen sagen: „Der Malvirus hat uns erwischt.“

Viel Inspiration zu ihren eigenen Bildkompositionen bekamen die Vechelderinnen bei den besuchen der Offenen Ateliers im Landkreis Peine. Sie besuchten Malkurse, darunter bei Sylvia Rose-Krampe, und verfeinerten ihre Techniken. „Wir lieben beide die Spontanität zur Farbe und bringen diese gern auf der Leinwand zum Ausdruck“, sagt Münch lachend. Wenn die Acrylfarben auf dem Untergrund anfangen, durch den Pinselstrich abstrakt zu werden, dann fühlen sich die Kunstschaffenden einfach nur wohl und entwickeln immer neue Techniken. Farbenfroh aufgetragen auf die unterschiedlichsten Formate der Leinwände.

Doch nur Farbe reichte irgendwann nicht mehr aus. Dagmar Münch und Petra Naber begannen nach erneuten Besuchen von Malkursen mit Spachtelmasse und Strukturputz zu experimentieren. „Hierdurch entstehen spannende Motive im Kleinen beim Auftragen der Farben,“ erklären die Künstlerinnen. Auch wenn Münch und Naber viel verbindet, malten sie doch überwiegend allein in ihren heimischen Ateliers, zeigten sich ihre Bildwerke und gaben sich Tipps. Dann kam ihnen die Idee: „Wir malen gemeinsam.“ Aus der Spontanität heraus entstanden vier großformatige Bilder, die ebenfalls die Wände des Rathauses zieren werden. Nachdem die beiden Kurse besucht, ihre Maltechniken verfeinert und sich etliche Ausstellungen angesehen hatten, folgte die Frage: „Wann wollen wir den Schritt in die Öffentlichkeit wagen?“ Daraus ergab sich spontan auch der Titel: „Wann ist irgendwann? – Irgendwann ist genau jetzt“. „Wir haben uns an die Gemeinde Vechelde gewandt und bekamen ein positives Feedback und einen Ausstellungstermin“, freut sich Petra Naber. Was die beiden kreativen Vechelderinnen in den vergangenen Jahren mit dem Pinsel oder Spachtel alles auf die Leinwand gebracht haben, zeigen sie also nun über die drei Etagen der „Rathausgalerie“ in Vechelde.

Informationen

Titel: Wann ist irgendwann? Irgendwann ist genau jetzt“

Künstler: Die Vechelderinnen Dagmar Münch und Petra Naber

Zeitraum: 16 August, 19 Uhr, bis 31. Oktober. Eröffnung ist am Freitag, 16. August, um 19 Uhr im Rathaus.

Ausstellungsort: Rathaus Vechelde, Hildesheimer Straße 85

Öffnungszeiten: Identisch zu den Öffnungszeiten des Rathauses

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder