Chaos bei der Kontrolle: 33-Jähriger verletzt Peiner Polizisten

Stederdorf.  In Peine geriet eine Verkehrskontrolle aus dem Ruder. Ein 33-jähriger Audifahrer widersetzte sich den Anweisungen der Polizei mit Tritten.

Der Autofahrer verletzte mit seinen Tritten einen 52-jährigen Peiner Polizisten leicht.

Der Autofahrer verletzte mit seinen Tritten einen 52-jährigen Peiner Polizisten leicht.

Foto: Florian Kleinschmidt / BestPixels.de

Ein 33-jähriger Mann hat am Dienstagabend um 17.25 Uhr einen Polizisten bei einer Verkehrskontrolle leicht verletzt. Die Polizisten hatten den Audi-Fahrer in der Wilhelm-Rausch-Straße kontrolliert und Anzeichen für einen Drogenkonsum festgestellt, teilt die Polizei mit. Die Beamten haben daraufhin eine Blutprobe angeordnet, doch der Fahrer habe sich geweigert, den Anweisungen Folge zu leisten. Mehrfach habe er versucht, zu Fuß zu fliehen. Dies haben weitere Kollegen der Polizei verhindern können– doch der 33-Jährige habe heftige Gegenwehr geleistet. Ein 52-Jähriger Beamte wurde schließlich sogar durch Tritte in den Rücken leicht verletzt, so die Polizei. Der Mann habe die Beamten beim Einsatz zudem massiv beleidigt. Schließlich brachten die Beamten den Mann mit einem Funkwagen ins örtliche Krankenhaus, um die Blutprobe zu entnehmen, so die Polizei. Dabei habe der Mann durch Tritte auch den Wagen beschädigt.
Die weiteren Ermittlungen hätten ergeben, dass die Fahrerlaubnis des Mannes bereits zuvor entzogen wurden war. Die Polizei resümierte am Ende des Einsatzes, dass er „nahezu einzigartig“ gewesen sei.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)