Wohnungen und Pflege-Einrichtungen in Peine geplant

Abreißen will ein Investor den Thomas-Philipps-Markt am Carl-von-Ossietzky-Platz in Peine, um Platz für sozialen Mietwohnungsbau zu haben. 

Abreißen will ein Investor den Thomas-Philipps-Markt am Carl-von-Ossietzky-Platz in Peine, um Platz für sozialen Mietwohnungsbau zu haben. 

Foto: Harald Meyer

Peine.  Ein Investor will dieses Millionenprojekt am Carl-von-Ossietzky-Platz verwirklichen. Der Ausschuss berät darüber am Mittwoch.

Der trostlose Leerstand am Carl-von-Ossietzky-Platz in der Peiner Südstadt könnte bald ein Ende haben: Ein Investor bietet dort den Bau von Wohnungen mit günstigen Mieten an. Sein Plan sieht vor, den seit Monaten leerstehenden Thomas-Philipps-Markt (Sonderposten) zu entfernen – statt dessen will der Investor auf dem etwa 7600 Quadratmeter großen Gelände vier drei- bis fünfgeschossige Gebäude mit insgesamt bis zu 100 Wohnungen (staatlich geförderter Mietwohnungsbau/Sozialwohnungen) hochziehen.

Doch damit nicht genug: Im Norden des Carl-von-Ossietzky-Platzes hat der Investor von der Stadt Peine bereits eine unbebaute Fläche gekauft, um ein dreigeschossiges Gebäude zu bauen – im Erdgeschoss sind Pflege-Einrichtungen (für Senioren) vorgesehen, in der übrigen Immobilie sind Wohnungen geplant.

Erforderlich für dieses Millionenprojekt ist ein Bebauungsplan: Der Stadt-Planungsausschuss befasst sich damit am Mittwoch, 13. November, ab 17 Uhr in öffentlicher Sitzung im Rathaus (großer Besprechungsraum).

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder