Schuhhaus Werner in Groß Ilsede droht das Ende

Peine.  Wegen der Konkurrenz aus dem Online-Verkauf muss die Inhaberin Mitte Dezember schließen. In Peine gibt es Neueröffnungen und eine Schließung.

Nur noch bis Mitte Dezember betreibt die Inhaberin das Schuhhaus Werner in Groß Ilsede. 

Nur noch bis Mitte Dezember betreibt die Inhaberin das Schuhhaus Werner in Groß Ilsede. 

Foto: Harald Meyer

In Ilsede steht ein weiteres Traditionsgeschäft vor dem Aus, vom historischen Marktplatz in Peine hingegen gibt es gute Nachrichten.

Seit fast fünf Jahren führt Sabine Paszkowski das Schuhhaus Werner an der Groß Ilseder Ortsdurchfahrt (Bundesstraße 444), das es bereits seit Jahrzehnten in der Ortschaft gibt. Am Samstag, 14. Dezember, wird allerdings der letzte Verkaufstag in diesem traditionsreichen Schuhgeschäft sein, dann schließt die Inhaberin den Laden. Der Räumungsverkauf mit Rabatten hat längst begonnen. Die Konkurrenz durch das Online-Geschäft sei zu groß, begründet Sabine Paszkowski ihre Geschäftsaufgabe – dabei bietet auch Schuh-Werner Online-Verkauf an. Ursprünglich hatte sie einen Mietvertrag für das Erdgeschoss dieser Immobilien mit dem Geschäft für zehn Jahre, nun ist bereits nach rund fünf Jahren Schluss. Da die gesamte Immobilie (Wohnung in der Obergeschoss) zum Verkauf ansteht, ist unklar, wie sie weiter genutzt wird: Ein Schuhgeschäft dort in der Gerhardstraße 81 erscheint aber unwahrscheinlich.

Allmählich wird es zur Posse: Von einer Fortführung der Umbauarbeiten im Gebäudekomplex „Eichstraße 10“ in Groß Ilsede ist von außen betrachtet nichts zu sehen – ein solcher Umbau wäre Voraussetzung für eine Ansiedlung einer Rossmann-Drogerie-Filiale in der Immobilie, die nunmehr bereits seit rund 4,5 Jahren an der Tür mit einem Schriftzug angekündigt wird. Die Gemeinde Ilsede sieht ihre Hände in dieser „unendlichen Geschichte“ gebunden, da es sich um Privateigentum handelt. Verzögern wird sich auch die Eröffnung der Autowaschanlage im Gewerbegebiet „Peiner Feld“gemeinde im Norden Groß Ilsedes.

Positives ist vom historischen Marktplatz in Peine zu berichten. Denn nach dem Großbrand im April in der Tiefgarage des Klawiter-Gebäudes hat das Einrichtungsgeschäft im Nebengebäude neu eröffnet: Der Eingang zu den etwa 120 Quadratmetern Verkaufsfläche liegt an der Rosenthaler Straße/Ecke Windmühlenwall. Eröffnet hat inzwischen auch das „Café Couture“ am historischen Marktplatz. Wegen Geschäftsaufgabe hat der „M Modemarkt“ an der Peiner Fußgängerzone bis einschließlich Samstag, 14. Dezember, einen Rabattverkauf.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder