Bürger helfen Peine barrierefreier zu machen

Peine.  Bürgermeister Klaus Saemann zieht eine positive Zwischenbilanz. Eine Arbeitsgruppe trifft sich regelmäßig.

Nach der Umgestaltung des Werderparks, der grünen Oase zwischen Rathaus und Härke-Brauerei, können auch Menschen mit Rollator oder im Rollstuhl die Anlage barrierefrei erleben.

Nach der Umgestaltung des Werderparks, der grünen Oase zwischen Rathaus und Härke-Brauerei, können auch Menschen mit Rollator oder im Rollstuhl die Anlage barrierefrei erleben.

Foto: Thomas Stechert

Eine barrierefreie Stadt – dieses Ziel steht für Bürgermeister Klaus Saemann (SPD) seit seinem Amtsantritt im Jahr 2016 ganz oben auf seinem Arbeitsplan. Seither setzt die Stadt Peine kontinuierlich Einzelmaßnahmen um. Zu den größeren Projekten gehört die inzwischen abgeschlossene Neugestaltung...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: