Celle und Peine beraten über die Rettung des Klinikums

Peine.  Die AKH-Gruppe beruft den Peiner Interimsgeschäftsführer Florian Nachtwey wieder ab. Das Verkaufsverfahren läuft Ende März ab.

Blick auf das Klinikum Peine – in den letzten Tagen vor Abschluss des Verkaufsverfahrens Ende März haben die AKH-Gruppe Celle und der Landkreis Peine Gespräche aufgenommen, um eine zukunftssichernde Lösung für das Peiner Haus zu finden.

Blick auf das Klinikum Peine – in den letzten Tagen vor Abschluss des Verkaufsverfahrens Ende März haben die AKH-Gruppe Celle und der Landkreis Peine Gespräche aufgenommen, um eine zukunftssichernde Lösung für das Peiner Haus zu finden.

Foto: Thomas Stechert

Die Corona-Krise beherrscht derzeit des Leben auch im Peiner Land. Dabei rückte eine andere Krise in der öffentlichen Wahrnehmung in den Hintergrund – die Finanzkrise der AKH-Gruppe Celle und, damit verbunden, das laufende Verkaufsverfahren für das Klinikum Peine. Bis Ende des Monats März, so der bisherige Plan, will der Aufsichtsrat in Celle eine Entscheidung in dem Verfahren treffen. Wie berichtet, hat der Landkreis Peine in einer...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder