Peiner Tierheim sucht Pflegestelle für Kater Aris

Peine.  Das Peiner Tierheim sucht eine lebenslange Pflegestelle für den gesundheitlich arg angeschlagenen Kater Aris. Er wurde in Hohenhameln ausgesetzt.

Das ist Kater Aris.

Das ist Kater Aris.

Foto: Henrik Bode

Dringend sucht das Peiner Tierheim für diesen Notfallkater eine ruhige, lebenslange Pflegestelle. Aris – den Namen hat er im Tierheim bekommen – wurde am 14. März vor einer Tierarztpraxis in Hohenhameln ausgesetzt. Blind und taub, aber bis auf seine Zähne war er in einem guten gesundheitlichen Zustand, berichtet das Tierheim-Team, „sodass er ein Zuhause gehabt haben musste“.

Aris wurde in der Tierheim-Tierarztpraxis untersucht. Die Zähne wurden saniert, er wurde kastriert und gechipt. Leider wurde bei ihm auch Katzen Aids (FIV positiv) festgestellt: Aris hat es wirklich schwer getroffen, er hat nur noch seine Nase und Tasthaare zur Orientierung. Dringend wird für Aris eine lebenslange Pflegestelle in einem möglichst ruhigen Haushalt gesucht. Eventuell anfallenden Tierarztkosten tage das Peiner Tierheim.

Bedingt durch das Kontaktverbot in der Coronakrise ist das Tierheim zurzeit für Besucher geschlossen. Fundtiere werden weiter angenommen und auch zurückvermittelt, teilt Leiterin Sandra Pappermann mit. Wer Interesse an Hunden, Katzen und Kleintieren hat, könne sich telefonisch oder per E-Mail an das Tierheim wenden.

Kontakt: Peiner Tierheim, (05171) 52558; Internetseite: www.tierheim-peine.de.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder