Aktion gegen Raser

Mit 110 statt 70 km/h bei Handorf – Polizei lasert Raser

Die Peiner Polizei machte am Samstag zur Mittagszeit im Bereich der B 65/Einmündung zur K 31, Abzweig nach Handorf, erneut Geschwindigkeitsmessungen.

Die Peiner Polizei machte am Samstag zur Mittagszeit im Bereich der B 65/Einmündung zur K 31, Abzweig nach Handorf, erneut Geschwindigkeitsmessungen.

Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool

Handorf.  Teilweise wird es beim Bußgeld sehr teuer! In 90 Minuten stellt die Polizei bei Handorf auf der B 65/Einmündung K 31 elf Tempoverstöße fest.

Die Peiner Polizei machte nach eigenen Angaben am Samstag zur Mittagszeit im Bereich der B 65/Einmündung zur K 31, Abzweig nach Handorf, erneut Geschwindigkeitsmessungen mit dem Handlaser-Messgerät.

„Diese Einmündung ist ein polizeibekannter Unfallschwerpunkt, an dem sich in der Vergangenheit immer wieder folgenschwere Verkehrsunfälle ereignet haben“, so die Polizei.

In einem Messzeitraum von etwa 90 Minuten seien insgesamt 11 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt worden.

Der schnellste Fahrzeugführer habe bei dort erlaubten 70 km/h den Einmündungsbereich mit 110 km/h passiert.

Die erwischten Fahrer bekämen in den nächsten Tagen Post von der Bußgeldstelle und blickten einem teils empfindlichen Bußgeld entgegen.

„Die Polizei wird neben diversen anderen Unfallschwerpunkten im Landkreis Peine auch diese Einmündung weiterhin intensiv überwachen“, heißt es abschließend in dem Polizeibericht.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder