Geschwindigkeitskontrollen

28 Fahrer im Kreis Peine zu schnell unterwegs

Die Polizei im Einsatz: Im Kreis Peine fanden Geschwindigkeitskontrollen statt.

Die Polizei im Einsatz: Im Kreis Peine fanden Geschwindigkeitskontrollen statt.

Foto: dpa

Peine.  Der Spitzenreiter fuhr in einer Tempo 70-Zone 105. Mehr über die Geschwindigkeitskontrollen im Landkreis Peine lesen Sie hier.

Bei Geschwindigkeitskontrollen im Landkreis Peine hat die Polizei 28 Verstöße festgestellt und geahndet. Die Kontrollen wurden am Freitagnachmittag und in den frühen Abendstunden vorgenommen. Wie die Polizei berichtet, wurde der Spitzenreiter dieser Kontrollaktion wurde im Bereich der B 444 / B 65, Abzweig Handorf mit Tempo 105 gemessen. Erlaubt sich auf dieser Strecke 70 Kilometer/ Stunde.

120 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg

Der 20-jährige Fahrer muss mit einem Bußgeld in Höhe von 120 Euro sowie einem Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg rechnen, berichtet die Polizei weiter.

Im Rahmen der Ahnung diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten kam es auch zum Widerstand gegen Polizeibeamte. Eine 31-jährige Peinerin war mit ihrem Fahrrad im Bereich Telgte unterwegs. Die Polizeibeamten wurden Zeugen, wie diese telefonierend eine rote Ampel überfahren hatte. Die Frau versuchte sich der Kontrolle der Polizei durch Flucht zu entziehen.

Polizei wendet „einfache körperliche Gewalt“ an

Als die gestellt werden konnte, begann sie unvermittelt um sich zu schlagen. Darauf mussten die Beamten „einfache körperliche Gewalt anwenden“, um die Frau zu fixieren, heißt es im Bericht der Polizei weiter.

Im Anschluss wurde die Frau vorsorglich mit einem Rettungswagen ins dem Klinikum Peine gebracht. Die Beamten wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Auf die 31-Jährige Frau kommen nun eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie mehrere Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen zu.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder