Verkehrsunfall

Mitten in Peine Verkehrsunfall wie im Action-Film

Die Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Die Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Foto: jgfoto / stock.adobe.com

Peine.  Ein Lkw-Gespann schob einen Personenwagen mehrere Meter vor sich her. Ein Baby an Bord blieb unverletzt, eine 25-Jährige dagegen nicht.

Glück im Unglück für die Insassen eines Pkw, schreibt die Peiner Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 13.10 Uhr in Peine auf der Straße Schwarzer Weg in Fahrtrichtung Innenstadt ereignet hat.

Dem Polizeibericht zufolge hatte die 52-jährige Fahrerin eines Pkw kurz vor dem Unfall die A 2 aus Fahrtrichtung Hannover verlassen, um Ihre Fahrt auf der Straße Schwarzer Weg in Richtung Innenstadt fortzusetzen.

Die Fahrzeuge fuhren zunächst nebeneinander

Sie habe sich auf dem rechten Fahrstreifen befunden. Zeitgleich sei auf dem linken Fahrstreifen ein Lkw mit Anhänger gefahren.

Der 53-jährige Fahrer des Gespanns habe auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollen und habe dabei offensichtlich den neben ihm fahrenden Pkw übersehen.

Der Wagen wurde mehrere Meter vor dem Gespann hergeschoben, bis er schließlich zum Anhalten gebracht wurde.

Säugling blieb unverletzt

Außer der Fahrerin befanden sich im Pkw ein 25-jähriger Mann, eine 25-jährige Frau sowie ein wenige Monate altes Baby.

Die 25-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste von der Besatzung eines Rettungswagen versorgt werden. Sie wurde anschließend in ein Klinikum nach Hildesheim gefahren.

Der beschädigte Pkw musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von schätzungsweise 15.000 Euro, so die Polizei.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder