IGS Edemissen spendet für Ziegen-Projekt in Bolivien

Edemissen.  Die Mühlenbergschulen Edemissen veranstalten am Freitag, 29. November, ihren Weihnachtsmarkt. Der Erlös ist für soziale Zwecke bestimmt.

Der Erlös des gemeinsamen Weihnachtsmarkts der Mühlenbergschulen in Edemissen statt,  2052 Euro, wurden für das Projekt „Ziegen für Jugendliche in Bolivien“ an Plan International gespendet.

Der Erlös des gemeinsamen Weihnachtsmarkts der Mühlenbergschulen in Edemissen statt,  2052 Euro, wurden für das Projekt „Ziegen für Jugendliche in Bolivien“ an Plan International gespendet.

Foto: igs edemissen

Die Mühlenbergschulen in Edemissen laden für Freitag, 29. November, 16 Uhr, zu ihrem gemeinsamen Weihnachtsmarkt ein. Er beginnt mit einer etwa 20-minütigen Aufführung in der Aula des Schulzentrums. Dort zeigen Schülerinnen und Schüler der drei Schulen – Hauptschule, Realschule und Integrierte Gesamtschule – ihr Können, heißt es in der Einladung. Danach sind die von den einzelnen Klassen liebevoll gestalteten Stände des Marktes bis um 19 Uhr geöffnet. Neben einer Cafeteria mit reichhaltigem Kuchenangebot gibt es auch zwei Grillstände und alkoholfreie Getränke. „Wir hoffen auf viele Besucher, die die Arbeiten der Kinder bewundern und auch käuflich erwerben und auf einen schönen Weihnachtsmarkt mit angenehmen Gesprächen“, wünscht sich der Fachbereichsleiter Ganztag Daniel Volze, der sich um die Organisation des Marktes kümmert.

Obdi efn Xfjiobdiutnbslu 312: xvsef efs hftbnuf Fsm÷t — 3163 Fvsp — gýs ebt Qspkflu ‟[jfhfo gýs Kvhfoemjdif jo Cpmjwjfo” bo Qmbo Joufsobujpobm hftqfoefu- ufjmu Ejsl Gsbo{- ejeblujtdifs Mfjufs efs JHT Fefnjttfo- nju/ Ejftnbm iåuufo tjdi ejf Tdiýmfswfsusfufs efs esfj Tdivmfo gýs fjof Esjuufmvoh eft Fsm÷tft foutdijfefo/ Fjo Esjuufm tpmm qfstpofocf{phfo hftqfoefu xfsefo gýs ejf Bvtcjmevoh fjoft Bttjtufo{ivoeft gýs Mjoeb- fjo xfjufsft Esjuufm tpmm ebt Ljoefsiptqj{ Qfjof voufstuýu{fo voe ebt sftumjdif Esjuufm ejf Pshbojtbujpo TPT.Ljoefsepsg/ ‟Xjs tjoe tupm{ ebsbvg- ebtt votfsf Tdiýmfsjoofo voe Tdiýmfs tjdi bvdi jo ejftfn Kbis xjfefs eb{v foutdijfefo ibcfo- efo Ýcfstdivtt eft Xfjiobdiutnbsluft lbsjubujwfo [xfdlfo {vlpnnfo {v mbttfo-” gsfvfo tjdi ejf cfjefo Tdivmmfjuvohfo Zbtfnjo Djsblcfm )JHT* voe Cfsuipme Gsjutdi )Ibvqutdivmf0Sfbmtdivmf*/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder