Lafferder Markt – Zig-Tausende werden wieder dabei sein

Groß Lafferde.  Bei der 233. Auflage in der nächsten Woche in Groß Lafferde werden rund 230 Standplätze zu bestaunen sein.

Dicht gedrängt schlängeln sich die Menschenmassen beim Lafferder Markt durch die Straßen.

Dicht gedrängt schlängeln sich die Menschenmassen beim Lafferder Markt durch die Straßen.

Foto: Archiv

Zig-Tausende Besucher werden sich durch die Straßen rund um den Groß Lafferder Wasserturm schieben – im Prinzip ganz egal, wie das Wetter ist. Im Radio werden sie vor Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 1 (B 1) im Ort warnen. Und Marktschreier werden allerlei Nützliches und weniger Nützliches an den Mann und an die Frau bringen. Kurzum: In der nächsten Woche ist Lafferder Markt – alles ist wie immer, dennoch – oder gerade deswegen – werden die Menschen in Scharen anströmen.

Rund 230 Standplätze stehen an der Marktstraße, rund um den Wasserturm und auf dem Marktplatz in Groß Lafferde bereit: Überall duftet es verführerisch nach leckeren Speisen und Süßem. Für die kulinarische Versorgung von süß bis herzhaft sowie mit Getränken ist bestens gesorgt. Auch die Unterhaltung kommt nicht zu kurz, egal ob im Fahrgeschäft auf dem Marktplatz oder durch das lautstarke Anpreisen von Obst, Nudeln, Schokolade oder Wurst. Die „Rappos“ und Schausteller sorgen durch flotte Sprüche für viel Spaß.

Auch die Dinge des täglichen Lebens wie Kurzwaren, Pfannen, Socken, Körbe und Tonfiguren in den vielfältigsten Varianten werden von den Händlern entlang der Marktstraße fröhlich und engagiert angeboten. Ein Potpourri an praktischen Helfern für Haus und Garten sowie für Haushalt und Küche wird lautstark angepriesen. Gänsebraten, Zwetschgenkuchen und Kartoffelpuffer dürfen auch nicht fehlen und sind ein absolutes „Must have“. Zwetschgenkuchen gibt es im Gemeindehaus der evangelischen Kirchgemeinde. Kartoffelpuffer findet man am Wasserturm beim Heimat- und Kulturverein: Im Turm haben Gäste des Markts die Chance, das Marktgeschehen von oben zu beobachten. Den Fernblick weit über die Grenzen der Gemeinde Ilsede hinaus, sowie einen Blick in das Trauzimmer und in die Heimatstube sollte sich niemand entgehen lassen.

Gespannt sein dürfen die Besucher auf die „historische Meile“ des Heimat- und Kulturvereins, die viele Überraschungen bereithält. Damit der „Drahtesel“ der Marktbesucher gesichert ist, bietet der ADFC im Kreisverband Peine auf dem Hof „Burgdorff“, Marktstraße 7 (Zufahrt über Dunkle Straße) eine kostenlose Fahrradwache an. Parkplätze für Autos sind in den benachbarten Straßen und im nahen Gewerbegebiet an der B1 ausreichend vorhanden.

Unbedingt zu beachten ist, dass einige Nebenstraßen für Fahrzeuge gesperrt werden, um zu gewährleisten, dass Rettungs- und Einsatzfahrzeuge schnell zum Einsatzort gelangen zu können. Für den Fall der Fälle ist die Polizei mit Motorradstreifen, Fußstreifen und in Einsatzfahrzeugen während des Marktes präsent. Eine Erste-Hilfe-Station ist in der Hindenburgstraße eingerichtet. Zwei weitere Erste-Hilfe-Stationen sind am Marktanfang (B1/Bierstraße) und am Marktende (Marktplatz) zu finden.

Der 233. Lafferder Markt findet statt am Mittwoch, 25. September, von 9 bis 23 Uhr und am Donnerstag, 26. September, von 9 bis 22 Uhr. Den Wasserturm in Groß Lafferde kann die Bevölkerung an beiden Tagen jeweils von 10 bis 20 Uhr hinaufsteigen. Als ein absolutes „Highlight“ wird zum Ausklang des Lafferder Marktes am Donnerstag gegen 21.30 Uhr ein Höhenfeuerwerk gezündet. Der Eintritt zum Lafferder Markt ist frei.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder